Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. April 2019

Vor zweitem WM-Test gegen Slowakei „Müssen uns steigern", sagt Bundestrainer Söderholm und kündigt Verstärkungen aus Übersee an

<p>Defender Kai Wissmann (dunkles Trikot) von den Eisbären Berlin und die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft treffen am Samstagabend in der WM-Vorbereitung erneut auf die Slowakei.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Defender Kai Wissmann (dunkles Trikot) von den Eisbären Berlin und die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft treffen am Samstagabend in der WM-Vorbereitung erneut auf die Slowakei.
Foto: City-Press

Weiter geht's in der Vorbereitung auf die Eishockey-Weltmeisterschaft 2019: Nur zwei Tage nach der Auftaktpartie in Kaufbeuren bestreitet das deutsche Nationalteam am Samstagabend bereits sein zweites Testspiel vor dem Turnier in der Slowakei (10. Mai bis 26. Mai). Gegner in Garmisch-Partenkirchen ist dann ab 20 Uhr erneut der WM-Gastgeber. SPORT1 und MagentaSport übertragen die Begegnung, für die bis Freitag bereits mehr als 4.500 Tickets verkauft waren, ab 19.30 Uhr live.

"Das erste Spiel war für uns ein wichtiger Schritt, der uns viele Infos gegeben hat. Die Jungs haben sehr gut gearbeitet und viel geredet. Wenn man bedenkt, dass einige Spieler aus einer langen Pause kommen und nun wieder hohes Tempo spielen müssen, ist es nicht so leicht. Deshalb kann ich die Jungs nur loben", zeigte sich Toni Söderholm durchaus angetan von der Leistung seiner Mannschaft beim 2:1-Erfolg über die Slowaken am Donnerstag. Nichtsdestotrotz sieht der neue Bundestrainer vor dem zweiten Vergleich gegen den Weltmeister des Jahres 2002 noch genügend Steigerungspotenzial bei seinen Schützlingen: "Wir wollen die kleinen Fehler, die wir gemacht haben, abstellen, können beim Passspiel noch zulegen und wollen insgesamt cleverere Entscheidungen treffen. Unser Gegner wird sich verbessern. Also müssen wir uns auch steigern."

Söderholm, für den die Partie in Garmisch-Partenkirchen als ehemaliger Head Coach des SC Riessersee ein besonderer Termin der WM-Vorbereitung sein dürfte, wird am Samstag zwischen den Pfosten voraussichtlich auf Nürnbergs Niklas Treutle oder Schwenningens Dustin Strahlmeier setzen, nachdem sich im ersten Duell gegen die Slowakei Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG im Tor beweisen durfte. Dazu wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch Lokalmatador Marcus Weber - der Defender von den Thomas Sabo Ice Tigers wurde in Garmisch-Partenkirchen geboren - neu in das DEB-Lineup rücken. Deutsche NHL-Profis gehören dagegen am Samstagabend selbstverständlich noch nicht zum Aufgebot, doch "am Ende der nächsten Woche wird es Neuigkeiten über Spieler aus Übersee geben, die dazukommen", kündigt Söderholm bereits an und kann vermelden: "Es hat noch keiner abgesagt. Das gilt auch für Nico Sturm, der gerade seinen Schulabschluss macht."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Nick Vieregge komplettiert das Torhütertrio der Dresdner Eislöwen (DEL2). Der 16-Jährige, der zuletzt im Nachwuchs des ES Weißwasser aktiv war, wird aber vorrangig in der Dresdner U20-Mannschaft zum Einsatz kommen.
  • vor 14 Stunden
  • Der EC Peiting (Oberliga Süd) hat die Verträge mit den Angreifern Steven Wagner, Lukas Haninger und Pius Seitz verlängert. Außerdem sollen im Laufe der kommenden Saison die hauseigenen DNL-Spieler Markus Czogalik, Tim Mühlegger und Maximilian Söll vermehrt in den Oberligakader integriert werden.
  • gestern
  • Die ECDC Memmingen Indians (Oberliga Süd) haben die Verpflichtung von Benedikt Böhm bestätigt. Der 23-jährige Angreifer stand zuletzt für die Eisbären Regensburg auf dem Eis und kam in der vergangenen Saison in 52 Partien zu 17 Treffern sowie zehn Assists.
  • gestern
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) haben Angreifer Marc Zajic verpflichtet. Der 23-jährige Tscheche, der demnächst einen deutschen Pass bekommt, spielte in der vergangenen Saison für den ERV Schweinfurt und bestritt 36 Spiele (elf Tore, 16 Assists) in der Bayernliga.
  • gestern
  • Angreifer David Kuchejda wechselt innerhalb der DEL2 von den Lausitzer Füchsen zu den Eispiraten Crimmitschau. Für Weißwasser erzielte der 32-jährige Deutsch-Tscheche in der vergangenen Saison in 56 Partien sieben Treffer. Zudem lieferte er noch 17 Assists.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige