Anzeige
Anzeige
Montag, 13. Mai 2019

Erste Niederlagen für Finnland und Tschechien Dylan Larkin beschert USA den 3:2-Sieg in der Overtime, Russland marschiert weiter und siegt wieder zu Null

Die Russen um Nikita Zaitsev, Nikita Gusev und Nikita Kucherov (von links) konnten gegen Tschechien den dritten Sieg im dritten WM-Spiel einfahren.
Foto: imago images/CTK Photo/Vit Simanek

Tag vier bei der WM in der Slowakei - und nachmittags richteten sich viele Blicke auf das Duell zwischen den USA und Finnland in Gruppe A, das auch das Duell der beiden Top-Talente Jack Hughes und Kaapo Kakko bereithielt. Zu einem echten Faktor sollten beide dieses Mal aber nicht werden. Das bessere Ende sollten die US-Boys haben und sicherten sich dank Dylan Larkin den Extrapunkt in der Verlängerung. Unterdessen marschiert Russland in der Gruppe B weiter unaufhaltsam Richtung Viertelfinale und ließ sich dabei auch nicht von der bis dato ungeschlagenen tschechischen Auswahl aufhalten.

Die USA waren in der Steel Arena zu Kosice sofort im Spiel, Brady Skjei brachte seine Mannschaft nach 50 Sekunden mit dem ersten Torschuss der Partie in Führung - Leijonat-Goalie Veivi Vehviläinen hatte bei dem Weitschuss eigentlich freie Sicht, ließ aber dennoch passieren. In den folgenden Minuten standen die US-Boys hinten sicher und sorgten das ein oder andere Mal mit Offensivaktionen für Akzente nach vorne. Was von den Finnen durchkam, wurde geblockt oder war Beute von Torhüter Cory Schneider, der wieder für Thatcher Demko zwischen die Pfosten gerückt war. Sein Pendant machte derweil auch beim 0:2 aus Sicht der Finnen keine allzu glückliche Figur: Johnny Gaudreau zog von hinter (!) der Torlinie aufs kurze Eck ab und traf tatsächlich über die Schulter des geduckten Vehviläinen hinweg ins Tor (11.). Dass auch Schneider nicht unverwundbar ist, bewies Harri Pesonen mit seinem Anschlusstreffer 55 Sekunden vor der ersten Pause - dessen nicht sonderlich platzierter Schuss ging unter dem Arm des US-Goalies hindurch und schlug im Eck ein.

Pesonen war es auch, der den frühen Ausgleich im Mittelabschnitt verpasste, als er bei einem perfekten Querpass das falsche Timing beim Schuss hatte (22.). Suomi wirkte nun allgemein deutlich wacher und in der Partie angekommen - doch die nächste große Chance hatten die USA, als Dylan Larkin alleine auf Vehviläinen zulief, aber keinen akkuraten Rückhandschuss mehr losbrachte. Nur gut eine Minute später blieb Vehviläinen gegen Clayton Keller beim nächsten Konter der Mannschaft von Jeff Blashill zweimal Sieger. Auch eine Unterzahlsituation überstand Suomi in einem etwas ruppiger werdenden Duell schadlos - und war in Person von Kakko dem Ausgleich erneut sehr, sehr nahe. Das Top-Talent hatte im Powerplay das leere Tor vor sich, doch Ryan Suter bekam im allerletzten Moment seinen Schläger dazwischen, sodass die Scheibe am Gehäuse vorbeitrudelte. Bei der nächsten numerischen Überzahl fiel dann aber doch der Ausgleich: Niko Ojamäki zog nach Vorlage von Sakari Manninen direkt ab und markierte 32 Sekunden vor Ende des Mittelabschnitts das alles in allem nicht unverdiente 2:2.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Im Schlussabschnitt verpassten es beide Mannschaften, Kapital aus ihren Möglichkeiten zu schlagen - insbesondere in den letzten zehn Minuten des dritten Drittels spielten die beiden Kontrahenten mit offenem Visier und es boten sich jeweils Chancen auf den Sieg. Beim Drei gegen Drei in der Overtime war dann Dylan Larkin zur Stelle und nutzte zu viel Freiraum, der ihm von den Finnen gegeben wurde, zum Siegtreffer (64.). Damit fügte der NHL-Profi den Leijonat die erste Niederlage des Turniers im dritten Spiel zu. Nichtsdestotrotz bleiben die Skandinavier mit nun sieben Zählern zumindest vorerst auf Platz eins in der deutschen Gruppe. Das DEB-Team hat seinerseits am morgigen Dienstag ab 20.15 Uhr (live auf SPORT1) gegen Frankreich die Chance, den Platz an der Sonne zu ergattern.

In der parallel stattfindenden Begegnung zwischen Russland und Tschechien, die dem Top-Spiel der Gruppe B gleichkam, schoss Sergei Andronov die Sbornaja per Direktabnahme in der 14. Spielminute in Führung. Mit dem 1:0 sollte es auch in die erste Pause gehen. Im Mitteldrittel verhinderte Tschechiens Verteidiger Filip Hronek auf der Torlinie zunächst das frühe 0:2 (23.), doch Nikita Gusev markierte rund zehn Minuten später nach tollem Spielzug mit der Rückhand dann doch den zweiten Treffer für die Russen (33.). Im Schlussdrittel hatte die Sbornaja Glück, als Tschechiens Tomas Zahorna nur den Pfosten traf. Nikita Zaitsev sorgte 56 Sekunden vor dem Ende mit seinem Empty-Net-Goal für die Entscheidung. Für die russische Star-Auswahl war es das zweite Spiel zu Null in Folge, Andrei Vasilevskiy parierte alle 23 Schüsse auf sein Tor und hat wie sein Teamkollege Alexander Georgiev nun einen Shutout auf der Habenseite. Während Russland auch nach drei Partien weiter verlustpunkfrei dasteht, mussten die Tschechen die erste Niederlage im Turnierverlauf hinnehmen und die ersten Zähler abgeben.

Michael Bayer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • vor 20 Stunden
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • vor 21 Stunden
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3
  • gestern
  • Beim Drei-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Treffer für die DEB-Auswahl.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige