Anzeige
Anzeige
Montag, 13. Mai 2019

Interview nach der ersten Einheit Philipp Grubauer: „Ich habe ja nun drei Tage frei gehabt. Der Tank ist wieder aufgefüllt.“

Philipp Grubauer nach seinem ersten Training in Kosice.
Foto: Marga

Genau 24 Stunden nach der Landung in Kosice ging Philipp Grubauer am Montagnachmittag mit den Trainern der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft erstmals aufs Eis. Während die Spieler nach den beiden Partien vom Wochenende einen freien Tag hatten, wurde Grubauer von Bundestrainer Toni Söderholm und seinen Kollegen unter Beschuss genommen. Doch getroffen haben die Coaches wenig bis gar nichts. Bundestrainer Söderholm sagte nach der Einheit: "Heute war nicht mein Tor-Tag." Um sich an die größere Eisfläche nach drei Tagen ohne Training zu gewöhnen, war der Kurzeinsatz für den NHL-Goalie jedoch durchaus hilfreich.

Herr Grubauer, wie fühlen Sie sich nach dem langen Flug und einer wahrscheinlich kurzen Nacht?
Philipp Grubauer: "Der Abschied aus Colorado war natürlich mit einem weinenden Auge nach Spiel 7. Aber man freut sich schon auch sehr, hierher zu kommen und die Nationalmannschaft vertreten zu können. Ich habe den Sieg über Dänemark am Sonntag auch direkt im Stadion verfolgt."

Bei der kurzen Einheit mit den Coaches ließen Sie und Ihr Kollege Niklas Treutle nicht allzu viele Scheiben passieren...
Grubauer (lacht): "Die haben das Tor ja gar nicht getroffen. Nein, ohne Spaß: Wir waren froh, dass wir ein paar Schüsse erhalten haben. Und es war auch gut, um die Trainer etwas kennen zu lernen."

Wie voll ist der Tank noch nach den intensiven Playoffs mit Colorado?
Grubauer: "Ich habe ja nun drei Tage frei gehabt. Der Tank ist wieder aufgefüllt."

Wie schwer fällt die Umstellung auf die größere Eisfläche?
Grubauer: "Das ist schon eine Umstellung. Alles ist etwas langsamer und man hat mehr Zeit. Von der Übersicht ist es so für einen Torhüter etwas einfacher. Aber die Bande hinter dem Tor ist schon gefühlt einen halben Kilometer weg und die Winkel sind anders."

Werden Sie am Dienstagabend gegen Frankreich im Tor stehen?
Grubauer: "Wir haben das noch nicht besprochen. Aber ich wäre bereit, wenn es der Fall sein würde."

Interview: Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • vor 19 Stunden
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • vor 20 Stunden
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3
  • gestern
  • Beim Drei-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Treffer für die DEB-Auswahl.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige