Anzeige
Anzeige
Freitag, 24. Mai 2019

Beim Viertelfinalaus Deutschlands Sport1 erreicht Top-Quoten bei der 1:5-Niederlage der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Tschechien

<p>DEB-Kapitän Moritz Müller im Gespräch mit Sport1-Moderator Sascha Bandermann.<br/>Foto: Getty Images<br/></p>

DEB-Kapitän Moritz Müller im Gespräch mit Sport1-Moderator Sascha Bandermann.
Foto: Getty Images

Sport1 hat beim WM-Aus der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft Top-Quoten erzielt: 2,28 Millionen Zuschauer in der Spitze sahen die Viertelfinal-Niederlage des DEB-Teams gegen Tschechien live. 1,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) verfolgten das Spiel im Schnitt. Dieser Wert ist gleichbedeutend mit dem viertbesten aller Zeiten für Sport1 in Sachen Eishockey-Übertragung. Die reine Liveübertragung des Spiels erzielte eine durchschnittliche Reichweite von 1,75 Millionen Zuschauern (Z3+).

Mit 11,3 Prozent erreicht Sport1 den besten Marktanteil in der Zielgruppe Männer 14-59 Jahre (M14-59) bei einem WM-Viertelfinale seit Übertragungsbeginn 2004, der Gesamt-Marktanteil in der Primetime lag bei 5,7 Prozent (Z3+). Auch eine bemerkenswerte Statistik: Die Übertragungen der Eishockey-WM bescherten dem Sender am gestrigen Donnerstag mit 5,4 Prozent in der Zielgruppe (M14-59) den besten Tages-Marktanteil seit über einem Jahr.

Der Kampf um den Titel bei der Eishockey-WM geht ab Samstag unvermindert weiter, Sport1 ist auch weiter live dabei: Die Halbfinalspiele Russland gegen Finnland ab 15:00 Uhr und Kanada gegen Tschechien ab 19:00 Uhr werden im Free-TV übertragen. Sonntags zeigt Sport1 das Spiel um Platz 3 ab 15:30 Uhr und das Finale ab 19:45 Uhr.

Wer danach weiter Lust auf Eishockey hat, der kann das Stanley-Cup-Finale in der NHL ebenfalls im Free-TV verfolgen. Sport1 zeigt Spiel 1 der NHL-Finalserie in der Nacht auf Dienstag und Spiel 2 in der Nacht auf Donnerstag jeweils live ab 02:00 Uhr, dazu gibt es alle Spiele der "Best-of-Seven"-Serie live oder zeitversetzt auf Sport1+ zu sehen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 19 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 19 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige