Anzeige
Anzeige
Freitag, 2. August 2019

„Meine Niere sah aus wie die eines 70-Jährigen" Erbkrankheit: Ehemaliger DEL-Spieler und -Trainer Jeff Tomlinson benötigt eine Spenderniere

Jeff Tomlinson (49)
Foto: imago images/Geisser

Beim früheren Eisbären-Berlin-Spieler und -Trainer Jeff Tomlinson dreht sich derzeit nicht alles um Eishockey: Wegen einer Nierenkrankheit benötigt der 49-Jährige alle vier Stunden eine Dialyse und soll bald eine Spenderniere erhalten.

Nachdem er Mitte Dezember 2014 von den Eisbären Berlin freigestellt wurde, ist Tomlinson seit der Saison 2015/16 Trainer der SC Rapperswil-Jona Lakers, die er im Frühjahr 2018 in die höchste Schweizer Liga zurückführte. Am sonnigen Obersee bereitet er sich aktuell mit seinen Jungs auf die neue Spielzeit vor, hat aber auch andere Sorgen.

Wie Tomlinson, der in der Deutschen Eishockey Liga neben den Eisbären auch Düsseldorf sowie Nürnberg trainierte, der Schweizer Boulevardzeitung Blick verriet, weiß er bereits seit 1998 um die tödliche Erbkrankheit: Er leidet an Zysten-Nieren. "Meine Niere sah aus wie die eines 70-Jährigen", wurde ihm damals nach einem Routine-Check bei seinem damaligen Club im englischen Manchester gesagt, und auch während seiner Zeit in Berlin machten ihn die Ärzte auf seine Gesundheit aufmerksam. Doch Tomlinson nahm die Krankheit locker, spielte weiter und ging unbekümmert durchs Leben.

Erst 2016, als Tomlinson bereits Trainer der SC Rapperswil-Jona Lakers war, änderte sich dies, als er extreme Schmerzen verspürte. Seine Nierenfunktion lag bei nur noch acht Prozent. Tomlinson muss nun alle vier Stunden selbst eine Dialyse durchführen. Dafür wurde ihm ein Katheter eingesetzt, und es ragt ein dünner Schlauch aus seinem Bauch, den er öfters desinfizieren muss. Hygiene ist also wichtiger denn je in seinem Leben.

Die einzige Heilungsmöglichkeit ist eine Spenderniere. Und hierbei hat Tomlinson Glück im Unglück: Sein jüngerer Bruder Darryl hat sich zur Spende einer Niere bereiterklärt. Dazu stehen noch detaillierte Tests an. "Mein Ziel ist, dass ich vor meinem 50. Geburtstag im kommenden April meine neue Niere habe", wird Tomlinson zitiert.

Martin Merk


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Justin Shugg wird den EHC Red Bull München nach Ablauf seines Vertrages zum Monatsende wieder verlassen. Dies gab der DEL-Club am Dienstag bekannt. Der Angreifer war erst im Dezember verpflichtet worden. In 13 Spielen kam Shugg auf ein Tor und eine Torvorlage.
  • vor 4 Stunden
  • Wechsel auf der Trainerbank beim Schweizer Zuschauerkrösus SC Bern. Hans Kossmann (ehemals Grizzlys Wolfsburg) ersetzt ab sofort Kari Jalonen – der bei der WM 2019 das deutsche Nationalteam unterstützte – als Head Coach der Mannschaft von Justin Krueger und Lars Leuenberger wird Assistenztrainer.
  • gestern
  • Manuel Neumann wechselt von DEL2-Aufsteiger EV Landshut zu Nord-Oberligist Füchse Duisburg. Der 33-jährige Verteidiger kam in dieser Saison auf 21 Einsätze für den EVL und gab dabei zwei Assists. Bereits von 2014 bis 2017 spielte der Linksschütze in Duisburg.
  • vor 2 Tagen
  • Die Adler Mannheim müssen die kommenden vier Wochen auf Nicolas Krämmer verzichten. Der Stürmer zog sich am Freitag beim Auswärtsspiel in Straubing eine Armverletzung zu. Der zuletzt formstarke 27-Jährige erzielte im bisherigen Saisonverlauf acht Tore und gab acht Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers haben Angreifer Myles Fitzgerald mit einem Vertrag bis Saisonende ausgestattet. Dem 26-jährigen Kanadier gelangen in vier Tryout-Partien drei Treffer und zwei Vorlagen für den DEL2-Club. Zuvor hatte er bei seinem Intermezzo in Ravensburg fünf Punkte in fünf Spielen gesammelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige