Anzeige
Anzeige
Dienstag, 1. Oktober 2019

4:0-Führung nach 24 Minuten Vor dem NHL-Start: HC Lausanne besiegt Philadelphia Flyers im Testspiel

Foto: NHL Media/nhl.com

Was den Eisbären Berlin am Sonntag nicht gelang, schaffte am Montag der HC Lausanne: Einen Sieg gegen einen NHL-Club. Der Siebte der Schweizer National League besiegte am Montagabend die Philadelphia Flyers mit 4:3. Es war im dritten Anlauf der erste Sieg im neuen Stadion von Lausanne, der Vaudoise Arena.

Die Schweizer sind damit der erste europäische Club seit dem EV Zug, der am 4. Oktober 2011 die New York Rangers mit 8:4 besiegte. 2018 verloren der SC Bern und die Kölner Haie erst in der Verlängerung gegen die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers. Im Rahmen des Victoria Cup, einem Wettbewerb, der ursprünglich jährlich zwischen dem Sieger der Champions Hockey League und einem Vertreter der NHL ausgespielt werden sollte gewannen die ZSC Lions 2009 mit 2:1 gegen die Chicago Blackhawks.

Schon nach 14 Minuten führte Lausanne mit 3:0. Yannick Herren, Ex-NHL-Spieler Cory Emmerton und Joel Genazzi erzielten vor 9.600 Zuschauern in der ausverkauften Halle die Tore. Joël Vermin (der Schweizer spielte ebenfalls schon 24-mal in de NHL) erhöhte in der 24. Minute auf 4:0. Die Flyers tauschten danach den Goalie, brachten Brian Elliott für Carter Hart.

Claude Giroux gelang in der 26. Minute das 1:4. Der Kapitän vergab in der 44. Minute auch einen Penalty. In der 46. Minute gelang Connor Bunnaman im Fallen das 2:4 und die Flyers drückten nun. Als Elliott sein Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers verließ, gelang Sean Couturier das 3:4, mehr allerdings nicht mehr. "Natürlich muss man Lausanne Respekt zollen", sagte Flyers-Coach Alain Vigneault. "Das Team hat hart gespielt und war vom Start weg bereit."

Die Flyers und die Chicago Blackhawks eröffnen am Freitag in Prag die Saison. In Nordamerika beginnt die Spielzeit in der Nacht auf Donnerstag, unter anderem mit dem Duell der beiden letzten Stanley-Cup-Sieger St. Louis Blues und Washington Capitals.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der HC Landsberg hat zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt gegeben: Wie der Neu-Oberligist mitteilte, werden die beiden Angreifer Michael Fischer (28) und Marc Krammer (21) den Riverkings auch in der Spielzeit 2020/21 die Treue halten.
  • vor 3 Stunden
  • Leon Köhler vom EC Bad Nauheim (DEL2) erhält in der Saison 2020/21 eine Förderlizenz für Kooperationspartner Herne. Der 19-jährige Angreifer, der zuletzt für die Kölner Junghaie in der DNL aktiv war, soll beim Nord-Oberligisten Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Stunden
  • Tomas Plihal kehrt in seine tschechische Heimat zurück und wird künftig wieder für den HC Jablonec nad Nisou auf dem Eis stehen. Der 37-jährige Angreifer spielte am Ende der Spielzeit 2019/20 für den EV Landshut in der DEL2 (acht Spiele/ vier Tore/ fünf Assists).
  • gestern
  • Goalie Kieren Vogel (22) geht den Weg des Herforder EV in die Oberliga Nord mit. Der gebürtige Düsseldorfer setzte seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier und wird 2020/21 in sein viertes Jahr bei den Ice Dragons gehen. 2017 war Vogel aus dem DEG-Nachwuchs zum HEV gestoßen.
  • gestern
  • Herbert Geisberger ist zurück bei den Selber Wölfen. Der 35-jährige Angreifer lief bereits von 2011 bis 2018 für den Süd-Oberligisten auf (332 Pflichtspiele, 209 Treffer, 304 Assists). 2019/20 sammelte er in 46 Spielen für Ligakonkurrent Blue Devils Weiden 41 Scorer-Punkte (zehn Tore, 31 Vorlagen).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige