Anzeige
Anzeige
Dienstag, 1. Oktober 2019

4:0-Führung nach 24 Minuten Vor dem NHL-Start: HC Lausanne besiegt Philadelphia Flyers im Testspiel

Foto: NHL Media/nhl.com

Was den Eisbären Berlin am Sonntag nicht gelang, schaffte am Montag der HC Lausanne: Einen Sieg gegen einen NHL-Club. Der Siebte der Schweizer National League besiegte am Montagabend die Philadelphia Flyers mit 4:3. Es war im dritten Anlauf der erste Sieg im neuen Stadion von Lausanne, der Vaudoise Arena.

Die Schweizer sind damit der erste europäische Club seit dem EV Zug, der am 4. Oktober 2011 die New York Rangers mit 8:4 besiegte. 2018 verloren der SC Bern und die Kölner Haie erst in der Verlängerung gegen die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers. Im Rahmen des Victoria Cup, einem Wettbewerb, der ursprünglich jährlich zwischen dem Sieger der Champions Hockey League und einem Vertreter der NHL ausgespielt werden sollte gewannen die ZSC Lions 2009 mit 2:1 gegen die Chicago Blackhawks.

Schon nach 14 Minuten führte Lausanne mit 3:0. Yannick Herren, Ex-NHL-Spieler Cory Emmerton und Joel Genazzi erzielten vor 9.600 Zuschauern in der ausverkauften Halle die Tore. Joël Vermin (der Schweizer spielte ebenfalls schon 24-mal in de NHL) erhöhte in der 24. Minute auf 4:0. Die Flyers tauschten danach den Goalie, brachten Brian Elliott für Carter Hart.

Claude Giroux gelang in der 26. Minute das 1:4. Der Kapitän vergab in der 44. Minute auch einen Penalty. In der 46. Minute gelang Connor Bunnaman im Fallen das 2:4 und die Flyers drückten nun. Als Elliott sein Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers verließ, gelang Sean Couturier das 3:4, mehr allerdings nicht mehr. "Natürlich muss man Lausanne Respekt zollen", sagte Flyers-Coach Alain Vigneault. "Das Team hat hart gespielt und war vom Start weg bereit."

Die Flyers und die Chicago Blackhawks eröffnen am Freitag in Prag die Saison. In Nordamerika beginnt die Spielzeit in der Nacht auf Donnerstag, unter anderem mit dem Duell der beiden letzten Stanley-Cup-Sieger St. Louis Blues und Washington Capitals.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 14 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 17 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 17 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 18 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige