Anzeige
Anzeige
Sonntag, 24. November 2019

Gute Nachricht für den DEB Detroit Red Wings stellen Moritz Seider für die U20-Weltmeisterschaft in Tschechien ab

Toptalent Moritz Seider (18) wird bei der bevorstehenden U20-A-Weltmeisterschaft erneut im deutschen Nationaltrikot verteidigen.
Foto: imago images/ActionPictures/Peter Schatz

Gute Nachricht für den Deutschen Eishockey-Bund: Die Detroit Red Wings stellen Moritz Seider für die U20-A-Weltmeisterschaft in Tschechien (26. Dezember 2019 bis 5. Januar 2020 in Ostrava sowie Trinec) ab. Dies bestätigte Detroits General Manager Steve Yzerman nach Gesprächen mit DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel und Bundestrainer Toni Söderholm. „Wir sind überzeugt davon, dass die U20-WM für Moritz ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt seiner Karriere sein wird. Ebenso ist es für uns selbstverständlich, Moritz für die U20-Nationalmannschaft abzustellen. Wir hatten sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen des DEB und unterstützen gerne“, kommentiert Yzerman die Personalie.

„Wir freuen uns sehr, dass die Detroit Red Wings um GM Steve Yzerman im Rahmen unseres Gesprächs die Wichtigkeit der U20-WM bestätigt haben und mit der Freigabe von Moritz Seider unsere U20-Nationalmannschaft unterstützen. Dies ist ein großartiges Zeichen für die Bedeutung unserer Nationalmannschaften“, ergänzt Stefan Schaidnagel. Der DEB-Sportdirektor ist seit dem 16. November mit Bundestrainer Toni Söderholm auf einer USA-Reise, um Gespräche mit den Nationalspielern aus der NHL und AHL und den Sportlichen Verantwortlichen der Clubs zu führen. So fand im Rahmen der Reise auch am 21. November das Gespräch mit Yzerman am Rande des Spiels Columbus gegen Detroit statt.
 
Moritz Seider selbst blickt unterdessen motiviert auf seine zweite WM-Teilnahme im Jahr 2019: „Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass ich die U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft unterstützen darf. Wir werden mit einem guten Team am Start sein. Ich freue mich auf die Jungs!“
 
Der Verteidiger führte die deutsche U20-Nationalmannschaft im vergangenen Jahr bei der Heim-WM in Füssen als Kapitän zur Goldmedaille und zum damit verbundenen Aufstieg in die Top-Division. Am 07. Mai 2019 feierte Seider sein WM-Debüt für die A-Nationalmannschaft. Im Anschluss an das Turnier wurde der deutsche Verteidiger beim NHL-Draft 2019 an Position sechs von den Detroit Red Wings gedraftet und unterschrieb im Juli 2019 einen Einstiegsvertrag bei den Red Wings. In der laufenden Saison kam der 18-Jährige für Detroits AHL-Farmteam Grand Rapids Griffins in allen 20 Saisonspielen zum Einsatz (ein Tor, zehn Assists).
 
Das deutsche U20-Nationalteam bestreitet seinen Turnierauftakt bei der Weltmeisterschaft in Tschechien am 27. Dezember gegen die USA. Im weiteren Verlauf der Vorrunde trifft die DEB-Auswahl auf die Gastgeber, Kanada sowie Russland.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Manuel Neumann wechselt von DEL2-Aufsteiger EV Landshut zu Nord-Oberligist Füchse Duisburg. Der 33-jährige Verteidiger kam in dieser Saison auf 21 Einsätze für den EVL und gab dabei zwei Assists. Bereits von 2014 bis 2017 spielte der Linksschütze in Duisburg.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim müssen die kommenden vier Wochen auf Nicolas Krämmer verzichten. Der Stürmer zog sich am Freitag beim Auswärtsspiel in Straubing eine Armverletzung zu. Der zuletzt formstarke 27-Jährige erzielte im bisherigen Saisonverlauf acht Tore und gab acht Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers haben Angreifer Myles Fitzgerald mit einem Vertrag bis Saisonende ausgestattet. Dem 26-jährigen Kanadier gelangen in vier Tryout-Partien drei Treffer und zwei Vorlagen für den DEL2-Club. Zuvor hatte er bei seinem Intermezzo in Ravensburg fünf Punkte in fünf Spielen gesammelt.
  • vor 2 Tagen
  • Nico Sturm erzielte in der Nacht zum Samstag den 1:0-Siegtreffer für Iowa Wild gegen die Manitoba Moose um Leon Gawanke. Für den 24-jährigen Angreifer war es der zehnte Saisontreffer im 37. AHL-Spiel. Zudem sammelte er bis dato noch zwölf Assists.
  • vor 3 Tagen
  • Berlins Trainer Serge Aubin ist aufgrund eines Trauerfalls nach Kanada gereist. Bei den beiden DEL-Spielen am Wochenende werden die Eisbären von ihren Co-Trainern Craig Streu und Gerry Fleming gecoacht. Zudem wird Sportdirektor Stéphane Richer aus formellen Gründen ebenfalls mit an der Bande stehen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige