Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. Februar 2020

Zeremonie am 24. Mai in Zürich Schweizer Streit und Seger, dazu Smyth, Yashin und Timonen werden in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen

Kimmo Timonen beendete seine Karriere mit dem Stanley-Cup-Sieg in Chicago.
Foto: imago images / Icon SMI

Der Eishockey-Weltverband hat am Dienstag die 2020er-Klasse der Hall of Fame der IIHF bekannt gegeben. Neben den beiden Schweizern Mathias Seger und Mark Streit werden in der „Spieler-Kategorie“ der Kanadier Ryan Smyth, der Finne Kimmo Timonen und der Russe Alexei Yashin in die Ruhmeshalle des Verbands aufgenommen. Die feierliche Zeremonie wird am 24. Mai im Rahmen der Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in Zürich (Schweiz) stattfinden.

Der Schweizer Dauerbrenner Mathias Seger bestritt sage und schreibe 16 (!) Weltmeisterschaften für die Nati, nach wie vor ein Rekordwert. Während Seger nie außerhalb der Schweiz spielte und von 1999 bis zu seinem Karriereende 2018 fast 20 Jahre lang einzig für die ZSC Lions Zürich auflief, wurde Defensivkollege Mark Streit der erste echte Top-Star aus der Schweiz in der NHL, kam in 820 NHL-Partien auf genau 100 Treffer und 349 Vorlagen. Ryan Smyth, der 2014 zuletzt in der NHL auflief und eine lange Karriere (1.363 Spiele, 901 Punkte) beendete, gewann mit Kanada Olympisches Gold 2002 sowie die WM-Titel 2003 und 2004.

Offensiv-Hüne Alexei Yashin gehörte im Trikot der Ottawa Senators und der New York Islanders über Jahre zu den torgefährlichsten Spielern der NHL, erzielte 348 Treffer in knapp 900 Partien. Dazu holte er mit Russland WM-Gold 1993 sowie Olympia-Silber 1998. Finnlands Verteidiger-Legende Kimmo Timonen gestaltete über Jahre das Spiel seiner NHL-Teams Nashville und Philadelphia, ehe er zum Transferschluss 2015 kurz vor seinem Karriereende zu den Chicago Blackhawks wechselte und tatsächlich noch den ersehnten Stanley-Cup-Sieg zum Abschluss seiner aktiven Zeit feierte – eine unvergleichliche Geschichte.

Neues Hall-of-Fame-Mitglied in der „Builder“-Kategorie wird Mong-Won Chung aus Südkorea, dessen einzigartige Bedeutung für das Eishockey im Land des Olympia-Gastgebers von 2018 gewürdigt wird. Den Paul Loicq Award – für außerordentliche Beiträge zum internationalen Eishockey – erhält Zoltan Kovacs, Generalsekretär des ungarischen Eishockeyverbands. Mit dem Richard „Bibi“ Torriani Award für besondere Eishockeyspieler außerhalb der Top-Ligen wird der Niederländer Ron Berteling ausgezeichnet.

Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 11 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 18 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige