Anzeige
Anzeige
Sonntag, 8. März 2020

Halifax und Truro sollen 2021 austragen Coronavirus: IIHF sagt die Frauen-WM in Kanada ab – Fasel: "Keine leichte Entscheidung"

René Fasel und die IIHF mussten die Frauen-WM absagen.
Foto: imago images/CTK Photo

Auf ärztliches Anraten hat die IIHF die Frauen-WM 2020 in Kanada abgesagt. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus'. Aktuell ist geplant, dass die beiden Austragungsorte - Halifax und Truro - das Turnier im Jahr 2021 als Ersatz bekommen. Dies muss der IIHF-Kongress aber noch bestätigen.

Außerdem wurde das Division I-Turnier in Frankreich, das am 12. April begonnen hätte, abgesagt. "Mit großem Bedauern müssen wir diese Maßnahmen ergreifen", so IIHF-Präsident René Fasel. „Es war keine leichte Entscheidung, da wir uns sehr darauf gefreut haben, dieses Turnier in Kanada auszurichten. Trotzdem wurde die Entscheidung aufgrund von Sicherheitsbedenken für das Wohlergehen von Spielern, Offiziellen und Zuschauern getroffen. “

„Letztendlich ist der IIHF-Rat der Ansicht, dass sich die Coronavirus-Situation nicht ausreichend verbessert hat, um innerhalb dieses Zeitraums ein internationales Turnier mit zehn Teams sicher ausrichten zu können. Wir freuen uns darauf, 2021 nach Kanada zu kommen.“

Laut Fasel wird dies auch die Spielpläne der Olympischen Qualfikationsturniere der Frauen durcheinander bringen. Mitte März wird man sich nochmal zusammensetzen, um die Situation zu besprechen. DIe WM der Männer soll aktuell noch wie geplant stattfinden.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • U20-Nationalspieler Nino Kinder – zuletzt für die Winnipeg Ice in der WHL (21 Scorer-Punkte in 49 Spielen) aktiv – kehrt zu den Eisbären Berlin zurück. Der 19-Jährige hat nach Clubangaben einen Vertrag über mehrere Jahre unterschrieben.
  • gestern
  • Die Bayreuth Tigers aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Verteidiger Lubor Pokovic bestätigt. Der Deutsch-Slowake kommt von Süd-Oberligist ECDC Memmingen und sammelte in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen 13 Punkte (ein Tor, zwölf Vorlagen).
  • vor 2 Tagen
  • Die Ice Tigers aus Nürnberg (DEL) haben die Verpflichtung von Timo Walther (22) bestätigt. Der ehemalige U20-Nationalstürmer war in den vergangenen drei Spielzeiten für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 aktiv und verzeichnete dort bei insgesamt 164 Einsätzen 63 Scorer-Punkte (27 Tore, 36 Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Maximilian Gläßl verlängert. Der 23-Jährige steht seit Sommer 2018 für die Tigers auf dem Eis und bestritt bis dato 69 DEL-Spiele. Darüber hinaus wird Marco Baßler ab der kommenden Saison fest zum Straubinger DEL-Kader gehören.
  • vor 6 Tagen
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige