Anzeige
Anzeige
Freitag, 31. Juli 2020

Risiko zu groß Euro Hockey Tour: Tschechischer Verband sagt „Czech Games“ wegen Corona-Krise ab

Das Duell Tschechien gegen Schweden wird es im August nicht geben.
Foto: imago images/Bildbyran

Der tschechische Eishockey-Verband (CSLH) hat die „Czech Games“, die im zweiten Versuch Ende August im mährischen Brünn stattfinden sollten, wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Genauer gesagt sind es die mit der Pandemie verknüpften Auflagen und Maßnahmen, die den Verband zu dieser Entscheidung geführt haben, informierte Radio Prag International am Freitag.

Ein Turnier auf Auswahlebene, an dem Spieler verschiedener Clubs teilnehmen, berge in sich das Risiko, dass bei der Infektion nur eines Spielers eine zweiwöchige Quarantäne für die gesamte Mannschaft und möglicherweise auch die Schließung der Arena droht. Damit wären dann auch das Clubeishockey und die nachfolgende Liga-Saison bedroht, gab der Verband in einer Pressemitteilung bekannt. Zudem würden zu den aktuellen Bedingungen zwei der vier Turnierteilnehmer gar nicht nach Brünn kommen. Die russische Mannschaft darf gegenwärtig nicht in Tschechien einreisen, das finnische Team müsste nach der Rückreise für zwei Wochen in Quarantäne.

Ursprünglich sollten die Czech Games (Carlson Hockey Games) Ende April bis Anfang Mai stattfinden. Wegen des Coronavirus wurden sie auf Ende August verschoben. Die Euro Hockey Tour der Saison 2019/20 bleibt damit unvollständig. Nach den drei Turnieren in Finnland, Russland und Schweden führte die tschechische Auswahl die Tabelle nach neun Spielen mit 16 Punkten an, gefolgt von den punktgleichen Schweden und Finnland, das zwei Punkte weniger auf dem Konto hat.

Lothar Martin


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Verteidiger Mike Ortwein (27) hat seinen Vertrag bei den Hammer Eisbären verlängert. Der Neu-Oberligist vermeldete zudem die Verpflichtung von Angreifer Tom Lorer. Der 20-Jährige stand zuletzt für die DNL-Mannschaft der Düsseldorfer EG auf dem Eis.
  • vor 16 Stunden
  • Angreifer Patrick Demetz hat seinen Vertrag beim Krefelder EV 81 (Oberliga Nord) um zwei Jahre verlängert. In der vergangenen Saison kam der 19-jährige Italiener mit deutschem Pass zu 28 Oberligaeinsätzen, in denen er drei Treffer erzielte und acht Assists sammelte.
  • gestern
  • Vorbehaltlich des Erhalts seines deutschen Passes hat der ECDC Memmingen (Oberliga Süd) Angreifer Peter Donat verpflichtet. Der 20-jährige Ungar war zuletzt für die U20-Mannschaft des Augsburger EV aktiv und in der Spielzeit 2019/20 mit 50 Punkten (25 Tore, 25 Assists) zweitbester Scorer der DNL.
  • gestern
  • Maximilian Otte wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den Selber Wölfen. Für Höchstadt bestritt der 21-jährige Verteidiger in der Saison 2019/20 42 Partien (vier Tore, drei Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Philipp Halbauer verlässt die Eispiraten Crimmitschau nach fünf Jahren und 278 DEL2-Spielen (acht Tore, 34 Assists). Nach Angaben des Vereins hat der 23-jährige Verteidiger ein neues Vertragsangebot abgelehnt. Die Eispiraten vermeldeten zudem den Abgang von Co-Trainer Fabian Dahlem.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige