Anzeige
Anzeige
Sonntag, 6. September 2020

Saisonstart dennoch festgezurrt Corona-Fälle in Tschechien: Drei Teams in Quarantäne, Cup-Finale kommt kampflos zu Stande

Das Team des HC Ocelari Trinec erreichte kampflos das Finale des Generali Ceska Cups.
Foto: imago images/CTK Photo

Das Finale um den Generali Ceska Cup in Tschechien kam kampflos zu Stande. Der Grund dafür waren positive Testergebnisse bei den Halbfinalisten Liberec und Pilsen zu Beginn der Woche. Am Montag (31.8.) wurden die ersten Fälle offenkundig, nach weiteren Tests erhärteten sich einen Tag später die Befunde. Das Resultat: In Pilsen wurden 28 Personen (Spieler, Betreuer, Clubangestellte) positiv auf den Covid-19-Erreger getestet, in Liberec waren es sechs Aktive. Beide Mannschaften sind seitdem in einer zehntägigen Quarantäne. Die Halbfinalpaarungen Liberec gegen Pardubice und Pilsen gegen Trinec wurden abgesetzt, das Pokalfinale bestreiten die anderen zwei Teams am 9. September (Hinspiel in Trinec) und am 12. September (Rückspiel in Pardubice).

Am Sonntag gab nun auch der Hauptstadtclub Sparta Prag bekannt, einige positive Fälle in seinen Reihen zu haben. „Im Verlauf der kommenden Woche erwarten unsere Spieler weitere Tests. Sollten sie negativ sein, können wir mit Zustimmung des Gesundheitsamtes ins Training zurückkehren“, wird Spartas Generalmanagerin Barbora Snopková Haberová auf der Webseite des Vereins zitiert. Andernfalls bleiben alle Spieler in einer zehntägigen Quarantäne, die erst kurz vor Saisonbeginn aufgehoben wird. Ihr erstes Punktspiel bestreiten die Prager laut Ansetzung am 18. September in Pilsen.

Auf einer außerordentlichen Vollversammlung des Ligaverbandes am Freitag bekräftigten die Gesellschafter der 14 Clubs, dass sie am Saisonstart-Termin 17. September festhalten. An diesem Tag soll die 28. Saison der Extraliga mit den Begegnungen Ceske Budejovice-Hradec Králové und Vítkovice-Litvínov eröffnet werden. Der Aufsteiger aus Budweis steigt gerade dieser Tage nach seiner bereits zweiten Quarantäne wieder in das Training ein.

Lothar Martin


Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • vor 23 Stunden
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • gestern
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
  • gestern
  • Der EV Lindau hat auch seine zweite Kontingentstelle für die neue Saison mit einem Schweden besetzt. Neben Fredrik Widén wird in der Spielzeit 2020/21 dessen Landsmann Linus Lundström für den Süd-Oberligisten auf dem Eis stehen. Der 29-jährige Angreifer kommt von den HC Fassa Falcons aus der AlpsHL.
  • gestern
  • Paul Kranz und Joey Luknowsky von den Kassel Huskies erhalten in der Saison 2020/21 Förderlizenzen für den Herforder EV. Der neue Nord-Oberligist kooperiert künftig mit dem DEL2-Club.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige