Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 10. September 2020

Eishockey live im TV: MagentaSport zeigt am Wochenende 19./20. September alle Spiele des Turniers Red Bulls Salute aus Kitzbühel

In Kitzbühel findet am Wochenende 19./20. September das Eishockeyturnier Red Bulls Salute statt. Alle Spiele werden live bei MagentaSport übertragen.

Foto: Red Bull München

Eishockeyfans aufgepasst: MagentaSport zeigt am kommenden Wochenende 19.20. September das Einladungsturnier Red Bulls Salute in Kitzbühel komplett live! Es ist das erste Eishockeyturnier seit über einem halben Jahr im TV, zudem planen die Veranstalter mit Fans – wenn auch in geringem Umfang. „Endlich wieder richtiger Wettbewerb, dazu Fans in der Halle und als TV-Zuschauer bei MagentaSport. Das hilft unserem Sport“, sagt Patrick Hager, Kapitän des EHC Red Bull München.

Das Spitzenteam aus der Deutschen Eishockey Liga geht als (klarer) Favorit ins Turnier und trifft in Kitzbühel auf österreichische Konkurrenz aus Salzburg, Wien und Klagenfurt. Die Münchner starten am Samstag (Beginn 20.15 Uhr) gegen die Vienna Capitals beim MagentaSport ins Turnier. Der Sieger dieser Partie trifft im Finale auf den Gewinner des Duells Salzburg gegen Klagenfurt. Das Finale wird am Sonntag um 17.45 Uhr live bei MagentaSport übertragen. Als Experten am Kommentatoren-Mikro sind Sebastian Schwele und Rick Goldmann.


Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • vor 23 Stunden
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • gestern
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
  • gestern
  • Der EV Lindau hat auch seine zweite Kontingentstelle für die neue Saison mit einem Schweden besetzt. Neben Fredrik Widén wird in der Spielzeit 2020/21 dessen Landsmann Linus Lundström für den Süd-Oberligisten auf dem Eis stehen. Der 29-jährige Angreifer kommt von den HC Fassa Falcons aus der AlpsHL.
  • gestern
  • Paul Kranz und Joey Luknowsky von den Kassel Huskies erhalten in der Saison 2020/21 Förderlizenzen für den Herforder EV. Der neue Nord-Oberligist kooperiert künftig mit dem DEL2-Club.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige