Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 30. September 2020

Vor dem NHL-Draft John Jason Peterka: „Es gibt kein Wunschteam" – Deutscher Juniorennationalspieler stürmt momentan für den EC Red Bull Salzburg

Münchens John Jason Peterka sammelt momentan Spielpraxis beim EC Red Bull Salzburg.
Foto: imago images/ Eibner/ Feiner

In der kommenden Woche wird es für John Jason Peterka spannend. Am 6. und 7. Oktober steht der diesjährige NHL-Draft an und der junge Angreifer kann sich berechtigte Hoffnungen darauf machen, gleich in der ersten Runde gezogen zu werden. „Es wäre natürlich großartig, in der ersten Runde gezogen zu werden, aber wenn es nicht so ist, ist es auch kein Drama. Es kommt darauf an, wie man sich danach verkauft, wie man sich weiterentwickelt, das ist wichtiger“, gibt sich der 18-Jährige noch entspannt und offenbart, dass er vor dem Draft „kein Wunschteam“ habe.

Apropos weiterentwickeln: Wo sieht Peterka bei sich selbst eigentlich noch Verbesserungspotenzial? „Ich würde sagen, Stickhandling und Skaten gehören zu meinen Stärken. Verbessern kann man sich immer überall. Ich muss am ehesten am Verteidigen in der Zone arbeiten“, erklärt der deutsche Juniorennationalspieler. In der vergangenen Saison bestritt Peterka 42 DEL-Spiele und überzeugte mit für eine Premierenspielzeit beachtlichen elf Scorer-Punkten (sieben Tore, vier Assists).

Da ein möglicher Saisonstart in der PENNY DEL noch in den Sternen steht, wurde der Linksschütze ausgeliehen und sammelt beim EC Red Bull Salzburg in der ICE HL. Dazu sagt er: „Die Gegner in der Vorbereitung waren stark, die ICE HL ist eine super Liga. Ich freue mich auf die Spiele.“ Zumindest der Einstieg glückte Peterka schon einmal sehr gut: Im Auftaktspiel gegen den Villacher SV am vergangenen Freitag trug er einen Treffer sowie einen Assist zum 6:1-Erfolg der Red Bulls bei.

Das vollständige Interview von unserem Mitarbeiter Gerhard Kuntschik mit John Jason Peterka finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe, die seit Dienstag am Kiosk erhältlich ist oder jederzeit gerne in unserem Onlineshop bestellt werden kann.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Exakt eine Woche vor dem Saisonauftakt in der DEL2 bestreiten die Löwen Frankfurt am Freitag, den 30. Oktober ein kurzfristig angesetztes Test-Heimspiel gegen den dreimaligen deutschen Meister EHC Red Bull München. Spielbeginn in der Eissporthalle Frankfurt ist um 19.30 Uhr, SpradeTV überträgt live.
  • vor 37 Minuten
  • Die Center Tyler Madden (20) und Alex Turcotte (19), zwei der insgesamt fünf Leihgaben von den Los Angeles Kings an die Eisbären Berlin, sind zurück in die USA gereist. Madden wird wegen einer Handverletzung von den Ärzten der Kings behandelt, Turcotte wurde von der NHL-Organisation zurückgebeten.
  • vor 3 Stunden
  • Alexander Johansson, der in der Saison 2019/20 für die Grizzlys Wolfsburg auf dem Eis stand, kehrt in seine schwedische Heimat zurück und schließt sich dem Halmstad Hammers HC (HockeyEttan) an. Für Wolfsburg bestritt der 31-jährige Angreifer 43 DEL-Spiele (acht Tore, acht Assists).
  • vor 4 Stunden
  • Die norwegische Nationalmannschaft, die als möglicher Ersatzkandidat für den Deutschland Cup im November angefragt wurde, müsste im Falle einer Teilnahme möglicherweise auf Kapitän Jonas Holös verzichten. Der 33-jährige Verteidiger des Linköping HC wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • vor 4 Stunden
  • Nach der Absage der Partie zwischen Peißenberg und Pfaffenhofen wurde mit dem Duell Schongau gegen Dorfen ein zweites für Freitag geplantes Bayernligaspiel aufgrund eines Corona-Verdachtfalls abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige