Anzeige
Anzeige
Freitag, 6. November 2020

Deutschland Cup Erfahrung schlägt Jugend: Deutsche Perspektivauswahl verliert gegen Lettland mit 2:4

Nico Appendino zieht im Duell mit Emils Ezitis den Kürzeren.
Foto: City-Press

Das deutsche Top Team Peking musste sich beim Deutschland Cup in Krefeld am Freitagabend der lettischen Nationalmannschaft nach einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung mit 2:4 im zweiten Turnierspiel geschlagen geben. Damit steht schon vor der Samstagspartie (16:45 Uhr) zwischen Deutschland und Lettland fest, dass die beiden Nationen auch im Finale am Sonntagnachmittag (14:00 Uhr) aufeinander treffen werden.

Letztendlich musste sich am Freitag die jugendliche Frische des deutschen Perspektivteams der Erfahrung der lettischen Mannschaft geschlagen geben. Mit zwei Treffern im zweiten Abschnitt konnten Filip Reisnecker (Fischtown Pinguins) und Simon Gnyp (Kölner Haie/EC Bad Nauheim) das Team von Trainer Tobias Abstreiter zwischenzeitlich in Führung bringen. Doch Andris Dzerins und Karlis Cukste konnten die lettische Auswahl noch vor der zweiten Pausensirene mit 3:2 erneut in Front schießen.

Rihards Bukarts, der in den letzten zweieinhalb Spielzeiten in der DEL für Berlin, Schwenningen und Düsseldorf auflief, stellte mit seinem Tor zum 4:2 in der 46. Spielminuten endgültig die Weichen auf Sieg für Lettland. Nach dem kräftezehrenden Auftritt beim 2:7 gegen die deutsche A-Nationalmannschaft am Donnerstag fehlte der Perspektivauswahl in der Folge auch die Kraft, den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen.

„Es war schon sehr hart, weil es das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden war. Unser Ziel war, dass wir uns im Vergleich zum Spiel gegen die A-Nationalmannschaft verbessern. Das haben wir geschafft und darauf können wir aufbauen“, bilanzierte Verteidiger Simon Gnyp, der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, am Mikrofon von MagentaSport nach der Partie. Während für das Top Team Peking das Turnier in Krefeld mit der Niederlage zu Ende ging, treffen die Letten nun zweimal in Folge auf die deutsche Nationalmannschaft, am Sonntag geht es um den Turniersieg.

Sebastian Groß

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen beim ESV Kaufbeuren wurden die DEL2-Partien der Allgäuer beim EC Bad Nauheim von Freitag auf Dienstag, den 12. Januar verlegt. Das eigentlich für Sonntag geplante Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt findet nun am 19. Januar statt.
  • vor 6 Stunden
  • Wegen eines Covid-Verdachtsfalles bei den Lausitzer Füchsen wurde das ursprünglich auf den heutigen Dienstag vorverlegte Spiel gegen Crimmitschau wieder auf den ursprünglichen Termin am 9. März verlegt. Das Team befindet sich in häuslicher Quarantäne und wartet auf die Ergebnisse von PCR-Tests.
  • gestern
  • Weitere Spielplanänderungen in der Oberliga Süd: Die für Freitag geplante Partie zwischen dem HC Landsberg und dem Höchstadter EC wurde coronabedingt verschoben. Vorgezogen wurde dagegen das Gastspiel des EV Weiden beim ECDC Memmingen (Spielbeginn ist am Freitag um 20.00 Uhr).
  • gestern
  • Nachdem das Gastspiel der Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd beim EC Peiting am Freitag abgesagt werden musste, treten die Grün-Weißen um 20.00 Uhr bei den Eisbären Regensburg, deren ursprünglich geplantes Heimspiel gegen den EV Lindau ebenfalls verschoben wurde, an.
  • gestern
  • Das Spiel der Oberliga Nord vom kommenden Sonntag, dem 29. November zwischen den Hannover Indians und den Rostock Piranhas wurde von 19.00 Uhr auf 15.30 Uhr vorverlegt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige