Anzeige
Anzeige
Montag, 30. August 2021

Gruppen stehen bereits fest Teilnehmerfeld komplett: Slowakei, Lettland und Dänemark sichern sich letzte Tickets für das olympische Eishockeyturnier 2022 in Peking

Ivars Punnenovs pariert gegen den Franzosen Antoine Roussel. Der lettische Goalie kassierte im gesamten Turnier lediglich ein einziges Gegentor und hatte damit einen entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Olympia-Qualifikation seines Teams.
Foto: imago images/Just Pictures/Jari Pestelacci

Die Überraschungen sind ausgeblieben: Mit der Slowakei und Lettland zwei der drei Gastgeber sowie die stark besetzten Dänen haben sich am Sonntag bei den finalen Olympia-Qualifikationsturnieren durchgesetzt und komplettieren damit das Teilnehmerfeld der Winterspiele 2022 in Peking, für die das deutsche Nationalteam direkt qualifiziert ist.

Für die Dänen ist es eine Premiere: Bereits seit 1946 ist das Land IIHF-Mitglied, für eine Olympia-Teilnahme hatte es bislang allerdings noch nie gereicht. Der bereits vor dem Beginn des Qualifikationsturniers erwartete Showdown am Sonntag gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber Norwegen entwickelte sich dabei zunächst zu einem offenen Schlagabtausch, in dem die beiden Goalies Henrik Haukeland (Norwegen) und Sebastian Dahm (Dänemark) immer wieder im Mittelpunkt standen, aber nichtsdestotrotz lange ohne Gegentor blieben. Erst kurz vor der zweiten Drittelpause brach Ingolstadts Frederik Storm den Bann, und etwas mehr als drei Minuten vor dem Ende der Begegnung war es NHL-Angreifer Nikolaj Ehlers, der einen Alleingang zum 2:0-Endstand für die im Schlussabschnitt stabilen und offensiv weiterhin aktiven Dänen verwandelte.

Die vor dem letzten Spieltag identische Konstellation hatte derweil Gruppe E zu bieten: Hier duellierten sich Lettland und Frankreich – beide bis dahin mit der Maximalausbeute von sechs Punkten – um das Olympia-Ticket. In Riga allerdings hatten die Hausherren das bessere Ende auf ihrer Seite, setzten sich die Letten doch in einem intensiven Match mit 2:1 durch. Der ehemalige DEL-Stürmer Rihards Bukarts (11.) sowie Miks Indrasis (46.) trafen für die Balten, das Anschlusstor durch Stéphane Da Costa (52.) brachte den Franzosen letztlich nichts mehr.
 

 

In der Gruppe D stand die Olympia-Qualifikation der Slowakei unterdessen bis zur 58. Minute der letzten Partie auf der Kippe – und das, obwohl die Gastgeber gegen Belarus nur noch einen einzigen Punkt für Peking benötigten. Sicher war der fehlende Zähler indes erst, als die Belarussen mehr und mehr ins Risiko gehen mussten und Libor Hudacek dies für ein Empty-Net-Goal zum 2:1-Endstand nutzte. Zuvor waren die Slowaken mit einer mehr als verdienten 1:0-Führung durch Peter Cehlarik (5.) in die erste Drittelpause gegangen, Yegor Sharangovich hatte jedoch für Belarus ausgeglichen (22.).

Die drei letzten Olympia-Qualifikanten wurden nun anhand ihrer Weltranglistenpositionen des Jahres 2020 auf die Gruppen B und C verteilt (siehe Übersicht unten). Die deutsche Gruppe A mit Kanada, den USA sowie Gastgeber China war bereits seit April 2020 komplett.

Stefan Wasmer

Die Olympia-Gruppen 2022 in der Übersicht (3 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Kölner Haie aus der PENNY DEL dürfen am Sonntagabend gegen die Augsburger Panther bis zu 11.400 Zuschauer in der Lanxess Arena begrüßen. Dies sind rund 2.000 mehr als beim Liga-Auftakt gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag.
  • gestern
  • Nach seiner Vertragsauflösung bei den Eisbären Regensburg wechselt Felix Schwarz innerhalb der Oberliga Süd zu den EHF Passau Black Hawks. Bei den Dreiflüssestädtern trifft der 24-jährige Angreifer auf seinen jüngeren Bruder Aron.
  • gestern
  • Nächster Verletzungsrückschlag bei den Adlern aus Mannheim: Dennis Endras (36) fällt aufgrund einer Beinverletzung, die sich der Goalie ebenfalls beim Liga-Auftakt in Straubing zuzog, rund fünf Wochen lang aus. Als Backup von Felix Brückmann (30) wird in diesem Zeitraum Florian Mnich (21) fungieren.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim (PENNY DEL) müssen für drei bis vier Wochen auf Stürmer Ruslan Iskhakov (Fußverletzung) verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Aufgrund der Coronafälle im Team der Löwen Frankfurt wurde das für kommenden Sonntag geplante Testspiel der Hessen beim DEL2-Konkurrenten aus Dresden abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige