Anzeige
Anzeige
Montag, 10. Januar 2022

„Viele Themen sind immer noch da“ Christopher Röder ist Nachfolger von Alexander Sulzer als Geschäftsführer der Spielervereinigung SVE

Christopher Röder

Die Spielervereinigung SVE hat einen Nachfolger für Alexander Sulzer gefunden. Christopher Röder ist seit 1. Januar neuer Geschäftsführer der im Frühjahr 2020 unter anderem von Moritz Müller (Köln) und Patrick Reimer (Nürnberg) gegründeten Spielervertretung. Sulzer ist seit Anfang November als Assistenz-Trainer in Crimmitschau tätig.

„Ich kannte die Vorstandsmitglieder und wusste vom Grundgedanken der SVE“, sagte Röder auf Nachfrage von Eishockey NEWS über die Verbindung zur Spielervereinigung. „Die aktuelle Situation mit der Pandemie war für mich ein zusätzliche Auslöser.  Ich habe selbst Eishockey gespielt, ich kenne die Wellenentwicklung, die das deutsche Eishockey durchlaufen hat. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass viele von den Themen aus meiner Nachwuchszeit  immer noch da sind.“

Der gebürtige Düsseldorfer Röder (Jahrgang 1983) hat einst selbst im Nachwuchs der DEG gespielt, erlebte die Hochphasen des Clubs in den Neunzigern mit etlichen deutschen Meisterschaften, siedelte aber bereits im Alter von 16 Jahren 1999 in die USA über, wo er zunächst weiter Eishockey spielte. Zwar hatte er auch die Option, am College zu spielen, entschied sich dann aber für den beruflichen Werdegang. Röder hat nicht nur in den USA, sondern auch in China gelebt und war in verschiedenen nationalen und internationalen Firmen im Marketingbereich tätig.

„Ich komme aus einer Unternehmerfamilie. Ich habe Eishockey in all den Jahren nie aus den Augen verloren und mache das aus Leidenschaft.“ Röder wird weiter in seinem bisherigen Hauptberuf tätig bleiben. Er will die SVE als Full-Service-Dienstleister für die Spieler etablieren.

„Am Ende des Jahres soll die SVE unternehmerisch auf gesunde Beine gestellt sein. Wir suchen neben mir und dem Pressesprecher noch Kandidaten, die uns unterstützen. Noch sind wir nicht in der Lage, wie ein etabliertes Unternehmen zu agieren. Wir wollen den Spielern Gehör verschaffen und wirtschaftlich dienstleistenden Hintergrund bieten. Wir machen uns aber auch selbst Gedanken und wollen nicht nur reagieren, sondern auch proaktiv Themen bearbeiten.“

Michael Bauer

 


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der EC Peiting hat einen Import-Verteidiger verpflichtet: Der 25-jährige Lukas Motloch kommt aus der zweiten tschechischen Liga zum Club aus der Oberliga Süd. Der ECP sucht nach eigenen Angaben auch noch Verstärkung für den Sturm.
  • gestern
  • Defender Kevin Lengle hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC um zwei Jahre verlängert. Der 17-jährige Rechtsschütze aus dem eigenen Nachwuchs bestritt bis dato fünf Oberliga-Matches (kein Scorer-Punkt) im Trikot des Clubs aus der Südstaffel.
  • vor 2 Tagen
  • Der Deggendorfer SC (Oberliga Süd) konnte am Donnerstagabend eine weitere Personalie vermelden: Mit Youngster Justin Köpf (19) verlängert ein junger und talentierter Keeper seinen Vertrag bei den Niederbayern.
  • vor 2 Tagen
  • Mannheims David Wolf wurde nach seiner Spieldauer-Diszi im Spiel gegen Straubing aufgrund seines Checks mit dem Stock (Verstoß gegen DEL-Regel 59) für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt. Dies gab der Disziplinarausschuss der Liga am Donnerstag bekannt.
  • vor 3 Tagen
  • Drei Spiele fanden in der Nacht auf Donnerstag in der NHL statt – alle ohne deutsche Beteiligung: New Jersey – Arizona 1:4, N.Y. Rangers – Toronto 6:3 und Anaheim – Colorado 0:2.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige