Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 8. Juni 2022

Nach Sieg gegen Schweiz Deutsche U18-Frauen verlieren zweites Gruppenspiel bei der WM in den USA mit 2:6 gegen Tschechien

Deutschland unterlag bei der U18-WM der Frauen Tschechien mit 2:6.

Foto: HHOF-IIHF images/Michaeline Veluvolu

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Frauen hat ihr zweites Gruppenspiel bei der WM im amerikanischen Madison mit 2:6 gegen Tschechien vor 307 Zuschauern verloren. Tags zuvor hatten sie mit 1:0 gegen die Schweiz gewonnen.

Tschechien führte nach 25 Minuten mit 3:0 ehe Leonie Willeitner das erste Tor für die deutsche Mannschaft erzielen konnte. Mit einem Dreifachschlag zwischen der 42. und 45. Minute zogen die Tschechinnen im Schlussabschnitt auf 6:1 davon, ehe Svenja Voigt in der 59. Minute den zweiten deutschen Treffer erzielen konnte.

Die deutsche Mannschaft hatte insgesamt nur 14 Torschüsse. Die deutsche Torfrau Sara Brammen beendete das Spiel mit 27 Saves. Das letzte Gruppenspiel findet in der Nacht auf Freitag gegen die Slowakei statt (3 Uhr deutscher Zeit). Die Schweiz besiegte die Slowakei am Dienstag mit 3:1.

Die WM ist in eine A-Gruppe mit den stärkeren Teams und eine B-Gruppe mit den schwächeren aufgeteilt. Gruppe A mit den USA, Kanada, Finnland und Schweden spielt in der LaBahn Ice Arena in Madison (Wisconsin). Die besten zwei Teams der Gruppe qualifizieren sich direkt fürs Halbfinale, Platz drei und vier aus Gruppe A und die zwei besten Teams aus Gruppe B treffen im Viertelfinale aufeinander. Die dritt- und viertplatzierten Juniorinnen-Nationalteams aus Gruppe B spielen in Hin- und Rückspielen Platz sieben aus.

 U18-Bundestrainerin Franziska Busch: „Heute haben wir uns schwer getan ins Spiel zu kommen. Die Tschechinnen haben von Beginn an Druck gemacht, womit wir große Probleme hatten. Die Mannschaft hat aber nie aufgegeben und weiter darum gekämpft zu unserem Spiel zu finden, was hinten raus auch gelungen ist. Deswegen gehen wir mit positiven Eindrücken in den spielfreien Tag und dann in das Spiel gegen die Slowakei. Wir werden 100% bereit und vorbereitet sein!”

Kapitänin Annabella Sterzik über die größte Stärke der Tschechinnen: „Grundsätzlich, würde ich sagen, war es auffällig, dass sie untereinander sehr eingespielt waren und taktisch verschiedene Varianten an Spielzügen parat hatten.”


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Dominik Gräubig hat seinen Vertrag bei Oberliga-Aufsteiger EHC Klostersee verlängert und bildet in der neuen Saison zusammen mit Philipp Hähl das Torhüterduo der Grafinger. Goalie Rudi Schmidt hingegen wird den Club verlassen.
  • vor 17 Stunden
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Jim Montgomery heißt der neue Cheftrainer der Boston Bruins in der NHL. Der 53-Jährige, der als Spieler ein Jahr lang bei den Kölner Haien gespielt hatte, war zuletzt Co-Trainer der St. Louis Blues.
  • gestern
  • Steven Rupprich (33) verstärkt das DEL2-Team in Dresden. Der Rekordspieler der Eislöwen (361 Pflichtspiele) tritt seinen neuen Posten als Teammanager an. Rupprich wird damit als Bindeglied zwischen der Geschäftsstelle und der Mannschaft fungieren.
  • gestern
  • Martin Mazanec übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Co-Trainer bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd. Zudem unterstützt Simon Heidenreich die Weidener als Kraft- und Athletiktrainer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige