Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. September 2022

Die Champions Hockey League am Freitag Dominanter Auftritt, knappes Ergebnis: Straubing Tigers besiegen Comarch Cracovia bei der CHL-Heimpremiere mit 3:2

Tigers-Stürmer JC Lipon machte am Freitagabend zwei Punkte.
Archivfoto: IMAGO/Bildbyran/Fredrik Karlsson

Erstes CHL-Heimspiel für die Straubing Tigers: Am Freitagabend empfingen die Niederbayern den polnischen Meister Comarch Cracovia. Das Hinspiel in Krakau hatte das Team von Tom Pokel vor einer Woche mit 4:0 gewonnen, ehe die Tigers am vergangenen Sonntag eine 1:6-Niederlage beim schwedischen Top-Club Färjestad BK einstecken mussten.

Vor 3.558 Zuschauern am Straubinger Pulverturm kamen die Hausherren mit viel Dampf aus der Kabine. Das Torschussverhältnis von 17:3 nach 20 Minuten dokumentierte die drückende Überlegenheit des PENNY-DEL-Vertreters, der auch auf der Anzeigetafel vorlegte. Zunächst traf Parker Tuomie (5.), nachdem JC Lipon nach einer Unaufmerksamkeit der Gäste noch aus vielversprechender Position gescheitert war. Wenig später war der ehemalige KHL-Crack selbst erfolgreich, als er – nach einem Schlagschuss von Marcel Brandt – einen Rebound im zweiten Anlauf verwertete (9.).

Im Mittelabschnitt störten fünf kleine Strafen (erst drei gegen Straubing, dann zwei gegen Krakau) den Spielfluss. Allerdings blieben sämtliche Powerplay-Situationen ungenutzt. Und da die Tigers ihre Führung trotz zahlreicher weiterer Einschussmöglichkeiten auch bei fünf-gegen-fünf nicht ausbauten, kam Cracovia zum Anschluss: Der Finne Matias Sointu (39.) überraschte Straubings Torhüter Hunter Miska, der zuvor nur selten eingreifen musste, mit einem verdeckten Schuss von der Blauen Linie.

Das Spielstenogramm (1 Einträge)

 

 

Wichtig für die Ambitionen der Gäubodenstädter war das zeitige 3:1 durch Taylor Leier (47.) Der Kanadier schnappte sich eine herrenlose Scheibe und stellte aus spitzem Winkel den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Dabei machte Gäste-Goalie Rok Stojanovic keine glückliche Figur. Die Vorderleute des Slowenen steckten allerdings nicht auf und kamen stattdessen durch einen Geistesblitz von Martin Kasperlik, der mit der Rückhand vor das Tor zog und schnell abschloss, erneut heran. Doch die Straubinger Mannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, brachte den Dreier über die Zeit und feierte die erfolgreiche CHL-Heimpremiere nach der Schlusssirene gebührend mit den eigenen Fans.

Tom Kühnhackl erzielte bei Skellefteas 5:4-Erfolg in Trinec den ersten Tagestreffer. Zudem gab der deutsche Nationalspieler zwei Vorlagen.

Tim Heß


Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Stavanger Oilers/NOR – Red Bull Salzburg/ICE HL 2:3 n.P. (0:1, 2:1, 0:0, 0:0, 0:1)
HC Ocelari Trinec/CZE – Skelleftea AIK/SWE 4:5 (0:2, 2:2, 2:1)
Ilves Tampere/FIN – HC Fribourg-Gottéron/SUI 0:2 (0:2, 0:0, 0:0)
Lulea Hockey/SWE – Jukurit Mikkeli/FIN 4:3 (0:1, 1:1, 3:1)
Aalborg Pirates/DEN – Sparta Prag/CZE 2:6 (0:3, 1:1, 1:2)
HC Davos/SUI – Belfast Giants/EIHL 5:1 (4:0, 0:1, 1:0)
Villacher SV/ICE HL – Färjestad/SWE 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • gestern
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • gestern
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 2 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige