Anzeige
Anzeige
Freitag, 2. Februar 2024

Die "Besten der Besten": Zusage für die Turniere 2026 und 2030: Die NHL-Spieler kehren zu den Olympischen Winterspielen zurück

Im Februar 2014 holte sich zuletzt ein mit NHL-Stars gespicktes Team Kanada die Gold-Medaille bei Olympia in Sochi.
Foto: IMAGO / Kyodo News

Die NHL hat am Freitag im Rahmen des All-Star-Wochenendes in Toronto – und zusammen mit der Spielergewerkschaft NHLPA und dem Eishockey-Weltverband IIHF – zwei richtungsweisende Entscheidungen kommuniziert: Die NHL wird 2026 wieder ihre Spieler zu den Olympischen Spielen in Mailand (Italien) entsenden – und auch zum Turnier 2030, das voraussichtlich in Frankreich stattfinden wird! Seit 2014 (Sochi, Russland) waren die NHL-Profis nicht mehr bei den Olympischen Winterspielen vertreten gewesen. Damals gewann Kanada im Finale gegen Schweden die Goldmedaille.

„Diese Entscheidung markiert einen Wendepunkt im Welteishockey. Die IIHF hat alle Parteien an einen Tisch gebracht und es geschafft, langfristigen Konsens zu finden“, freute sich IIHF-Präsident Luc Tardif über die richtungsweisende Einigung. „Die NHL-Spieler laufen mit viel Stolz für ihre Nationen auf. Es gibt nichts Vergleichbares mit dem Wettbewerb zwischen den Nationen mit NHL-Kadern“, so NHL-Commissioner Gary Bettman zum Übereinkommen mit der NHLPA und der IIHF. „Über Jahre haben sich die Spieler dafür eingesetzt, um Olympisches Gold kämpfen zu dürfen. Endlich können die Fans weltweit wieder ihre Lieblingsspieler aus der NHL für ihre Länder auflaufen sehen“, so NHLPA-Executive-Director Marty Walsh zur Rückkehr der besten Spieler der Welt zu den Olympischen Winterspielen.

Außerdem wird es ein Vier-Nationen-Turnier im Februar 2025 geben – mit den Teilnehmern Kanada, USA, Finnland und Schweden. Dieses Turnier wird demnach ebenfalls unter der NHL-Saison stattfinden und nur NHL-Spieler werden daran teilnehmen, wie die beste Eishockeyliga der Welt am Freitag bestätigte. Die Duelle der vier Top-Nationen werden in einer US-amerikanischen und einer kanadischen Stadt ausgetragen. Der Wettbewerb soll neun Tage dauern und sieben Spiele beinhalten – außerdem wird er das All-Star Game 2025 ersetzen.

Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • gestern
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • gestern
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige