Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 22. Februar 2018

Deutsche Schiedsrichterin Nicole Hertrich leitet Finale Kanadische Dominanz gebrochen: US-Girls gewinnen nach Penalty-Krimi die Goldmedaille in Pyeongchang

<p>Die US-Frauen mit der Goldmedaille</p><br/><p>Foto: Robanser</p><br/>

Die US-Frauen mit der Goldmedaille


Foto: Robanser


Die USA haben die Dominanz der Kanadierinnen beim Olympischen Turnier der Frauen beendet. Am frühen Morgen deutscher Zeit besiegten die US-Girls Kanada im Penalty-Schießen mit 3:2 und gewann die erste Goldmedaille seit 1998 in Nagano, als Fraueneishockey erstmals olympisch war. Kanada hatte die letzten vier Goldmedaillen geholt, die USA musste sich bei drei der vier Spiele mit Silber begnügen. Die USA hatte allerdings die letzten vier Weltmeistertitel gewonnen.

Es war ein wahrer Krimi, der sich vor 4.467 Zuschauern im Gangneung Hockey Centre abspielte - mit der deutschen Nicole Hertrich als einer der beiden Schiedsrichterinnen. Hilary Knight brachte die USA in der 20. Minute mit 1:0 in Führung, Kanada drehte durch Tore von Haley Irwin (23.) und Marie-Philip Poulin (27.) die Partie und versuchte auch, die Führung im Schlussdrittel über die Zeit zu retten. Aber Monique Lamoureux-Morando gelang in der 54. Minute der Ausgleich.

Die 20-minütige Verlängerung brachte keinen weiteren Treffer, so musste das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen. zwölf Schützen waren nötig bis die USA als Sieger feststand - und der Verlauf spiegelte den der regulären Spielzeit wieder. Die USA führte mit 1:0, lag dann mit 1:2 zurück. Jocelyne Lamoureux-Davidson gelang das 3:2, und Meghan Agosta, die noch ihren ersten Penalty verwandelt hatte, scheiterte an Goalie Maddie Rooney.

Finnland hatte sich am Mittwoch durch ein 3:2 gegen die Olympischen Athleten aus Russland die Bronzemedaille gesichert. Melodie Daoust von Team Canada wurde zum MVP gewählt. Im Allstar-Team stehen Goalie Noora Räty (Finnland), die Verteidigerinnen Laura Fortino (Kanada) und Jenni Hiirikoski (Finnland) sowie die Stürmerinnen Melodie Daoust (Kanada), Alina Müller (Schweiz) und Jocelyne Lamoureux-Davidson (USA).

Michael Bauer

USA Frauen-Olympiasieger (12 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Minuten
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige