Anzeige
Anzeige
Freitag, 31. August 2018

Abschied zum Jahresende Frauen: Verträge von Nationaltrainer Hinterstocker und U18-Coach Kettner werden nicht verlängert

<p> Benjamin Hinterstocker (38) ist nur noch bis zum Jahresende Trainer der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.</p><p>Foto: City-Press</p>

Benjamin Hinterstocker (38) ist nur noch bis zum Jahresende Trainer der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

Foto: City-Press

Benjamin Hinterstocker und Tommy Kettner sind ab Ende des Jahres nicht mehr als Trainer der Frauen- beziehungsweise Nachwuchs-Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) tätig. Ihre zum 31. Dezember 2018 befristeten Verträge werden einvernehmlich nicht verlängert.

Hinterstocker (38) begann 2008 als Assistenztrainer von Peter Kathan für die Frauen-Nationalmannschaft zu arbeiten. Nach einer kurzen Amtszeit beim ECC Preussen Berlin in der Saison 2012/13 kehrte er als Assistenztrainer der Frauen-Nationalmannschaft und zugleich als U18-Frauen-Bundestrainer zum Verband zurück. Seit 2014 betreut er die Frauen-Nationalmannschaft als hauptamtlicher Chefrainer. Seinen größten Erfolg feierte er im Jahr 2017 bei der Frauen-Weltmeisterschaft in Plymouth (USA), bei der die Frauen-Nationalmannschaft den vierten Platz belegte. Die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wurde beim Qualifikationsturnier knapp verfehlt.

Kettner (48) ist als Assistenztrainer von Benjamin Hinterstocker und zugleich als U18-Frauen-Bundestrainer seit drei Jahren hauptamtlich für den Verband tätig. Er arbeitete zuvor als Trainer und Internatsleiter in Freiburg und betreute die Nachwuchsmannschaften der Starbulls Rosenheim und des EC Bad Tölz. Die U18-Frauen-Nationalmannschaft spielt aktuell in der zweitklassigen Division IA und strebt den Aufstieg in die Top-Division an.

"Benjamin Hinterstocker und Tommy Kettner haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit für das deutsche Fraueneishockey geleistet. Sie haben die enorm wichtige Aufbauarbeit im Frauenbereich positiv mitgestaltet. Für uns gilt es nun, die nächsten Schritte im Bereich der Frauen-Nationalmannschaften umzusetzen, um das nächste Level international erreichen zu können", kommentiert DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel die beiden Personalien.

DEB-Präsident Franz Reindl ergänzt: "Im Hinblick auf die unbedingt notwendige Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 gilt es jetzt, den olympischen Zyklus mit neuem Schwung und ganzer Kraft zu nutzen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Der SC Riessersee hat am Donnerstag die Vertragsverlängerung mit den Stürmern Aziz Ehliz und Moritz Miguez bekanntgegeben. Beide Akteure haben nach Clubangaben jeweils einen neuen Einjahresvertrag erhalten.
  • vor 18 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau haben den Vertrag mit Angreifer Dominik Walsh um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. In der aktuellen Spielzeit kam der Deutsch-Brite in bisher 53 Spielen zu 14 Toren und 23 Assists für den DEL2-Club.
  • vor 19 Stunden
  • Die Tilburg Trappers müssen im weiteren Verlauf der Playoffs auf Verteidiger Kilian van Gorp verzichten. Wie der Nord-Oberligist mitteilte, verletzte sich der 24-jährige Verteidiger im dritten Playoff-Achtelfinale gegen Lindau und fällt längerfristig aus.
  • gestern
  • Die EXA Icefighters Leipzig aus der Oberliga Nord haben Stürmer Gianluca Balla verpflichtet. Der 21-Jährige kommt von den Crocodiles Hamburg und sammelte in 48 Spielen 40 Punkte (16 Tore, 24 Assists).
  • gestern
  • Die NHL-Ergebnisse am Mittwoch: Buffalo - Toronto 2:4, Washington - Tampa Bay 4:5 n.V., Vancouver - Ottawa 7:4, Anaheim - Winnipeg 0:3.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige