Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 4. April 2019

Gelungener WM-Auftakt Jenny Harß führt DEB-Frauen zum 2:1-Erfolg nach Penalty-Schießen gegen Schweden

<p>Jennifer Harß hatte mit ihren Paraden großen Anteil am Sieg. Hier entschärft sie auch den fünften Penalty-Versuch der Schwedinnen und behält gegen Maja Nylén Persson die Oberhand.<br/>Foto: Robanser<br/></p>

Jennifer Harß hatte mit ihren Paraden großen Anteil am Sieg. Hier entschärft sie auch den fünften Penalty-Versuch der Schwedinnen und behält gegen Maja Nylén Persson die Oberhand.
Foto: Robanser

Die DEB-Frauen haben das WM-Eröffnungsspiel gegen Schweden mit 2:1 nach Penalty-Schießen gewonnen und den Auftakt damit erfolgreich gestaltet. Vor knapp 1.900 Zuschauern in der Metro Areena im finnischen Espoo sorgte Laura Kluge (St. Cloud State University) für den Extrapunkt. Angesichts eines Schussverhältnisses von 41 zu 15 zugunsten der schwedischen Auswahl darf der Erfolg zu einem großen Teil Torfrau Jenny Harß (EHC Königsbrunn) zugeschrieben werden. Die 31-Jährige überragte mit 40 Saves und wurde am Ende der Partie von DEB-Präsident Franz Reindl, der in seiner Funktion als IIHF-Vorstandsmitglied anwesend war, als beste Spielerin auf deutscher Seite geehrt.

Zum Spiel: Nach einem torlosen ersten Abschnitt dauerte es auch bis zur Mitte des zweiten Drittels, ehe der erste Treffer des Turniers fiel. Dieses war den Schwedinnen vorbehalten, Verteidigerin Sofia Engström (später schwedische Spielerin des Tages) war für die Tre Kronor im dritten Nachschuss erfolgreich. Eine verdiente Führung, hatte die Truppe von Trainerin Ylva Martinsen bis dahin deutlich mehr Spielanteile.

Die deutsche Auswahl zeigte sich durch den Rückstand aber keineswegs beeindruckt und egalisierte in der 35. Spielminute in Person von WM-Debütantin Emily Nix von den Crocodiles Hamburg, die einen Schuss von Daria Gleißner unhaltbar für Sara Grahn im Tor der Skandinavierinnen abfälschte. Danach hatten die Frauen des DEB ihre beste Phase, es blieb aber beim 1:1 nach 40 Minuten.

Das letzte Drittel blieb wie der erste Abschnitt trotz optischen Übergewichts für die Tre Kronor ohne einen Treffer auf beiden Seiten, sodass es in die Verlängerung ging. Dort bot sich den Schwedinnen nach einer Strafe gegen Marie Delarbre die große Chance auf den Sieg, doch Harß und ihre Teamkolleginnen überstanden die Unterzahlsituation - wie alle anderen zuvor auch - schadlos.

Im anschließenden fünf Runden andauernden Shootout behielt die deutsche Angreiferin Laura Kluge als einzige Spielerin die Nerven und bescherte den DEB-Frauen einen gelungenen WM-Start. "Natürlich ist es super, mit einen Sieg in das Turnier zu starten. Gerade, wo das Feld heuer besonders eng ist", sagte Matchwinnerin Harß nach Spielende.

Das nächste Spiel bestreitet das Team von Trainer Christian Künast am Samstag um 17 Uhr deutscher Zeit gegen Japan. Auch diese Partie wird live auf www.thefan.fm zu verfolgen sein.

Michael Bayer

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 17 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 19 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 20 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 21 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige