Anzeige
Anzeige
Samstag, 10. August 2019

Nur sieben Teams Spielplan der Frauen-Bundesliga terminiert: Startschuss am 28. September, Aufsteiger zieht Bewerbung zurück

Die Teams aus Planegg und Memmingen zählen erneut zu den Favoriten.
Foto: imago images / Nordphoto

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) veröffentlichte am Samstagmittag den Spielplan für die Saison 2019/20 der Frauen-Bundesliga. Folgende Vereine werden in der kommenden Spielzeit mit ihren Frauenmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen: EC Bergkamener Bären, DEG Eishockey, Eisbären Juniors Berlin, ERC Ingolstadt Panther, ESC Planegg-Würmtal, ECDC Memmingen Indians und Mad Dogs Mannheim. Der Aufsteiger Crocodiles Hamburg hatte kurzfristig seine Bewerbung zurückgezogen.

Die Meisterrunde startet am letzten September-Wochenende (28./29 September 2019). Zum Auftakt reisen die Mad Dogs Mannheim zur Auswärtspartie nach Berlin und die DEG spielt gegen die Bergkamener Bären. Am Folgetag empfängt Vorjahres-Vizemeister ESC Planegg-Würmtal den Vorjahres-Tabellendritten ERC Ingolstadt. Weiterhin kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen den Mad Dogs Mannheim und den Eisbären Juniors Berlin sowie zwischen der DEG und den Bergkamener Bären. Den kompletten Spielplan finden Sie hier.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Die Hammer Eisbären gehen mit den Stürmern Kevin Trapp und Thomas Lichnovsky (beide 22) in die Oberliga Nord. Angreifer Toni Lamers (19) kommt von den Moskitos Essen, für die er 2019/20 zwei Tore und acht Vorlagen in 34 Spielen erzielte, nach Hamm.
  • vor 17 Stunden
  • Marlon Wolf wird auch die Saison 2020/21 in der RB Hockey Akademie Salzburg verbringen. Der 17-jährige gebürtige Ingolstädter wechselte zur abgelaufenen Saison vom ERCI nach Deggendorf und absolvierte elf Spiele (ein Tor) im Oberliga-Team des DSC, ehe er per Leihe nach Salzburg wechselte.
  • vor 18 Stunden
  • Christoph Kabitzky hat nach seinem Abschied bei Süd-Oberligist Selb in den Hannover Scorpions einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat neben bisher 115 Spielen in der Oberliga auch 201 DEL2-Partien absolviert. Für die Wölfe markierte er 2019/20 in 40 Partien 19 Tore und 30 Vorlagen.
  • vor 21 Stunden
  • Die vormalige EBEL hat ihren neuen Namen und heißt zukünftig bet-at-home ICE Hockey League. Der Saisonstart ist für den 25. September vorgesehen, als neues Ligamitglied sind die Bratislava Capitals mit dabei. Damit spielen nunmehr elf Teams aus vier verschiedenen Ländern in der multinationalen Liga.
  • vor 21 Stunden
  • Neu-Oberligist Herford hat Nico Schnell (21) vom zukünftigen Ligakonkurrenten Hannover Scorpions verpflichtet. 2019/20 legte der Verteidiger in 36 Partien sieben Tore für seine Teamkollegen auf. Insgesamt stand Schnell bisher 141-mal in der Oberliga auf dem Eis (zwei Treffer, 20 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige