Anzeige
Anzeige
Sonntag, 14. März 2021

Entscheidung am Sonntag ESC Planegg und Eisbären Juniors Berlin erreichen Finale um Meistertitel der Frauen-Bundesliga

Berlin besiegte Ingolstadt und zog ins Finale gegen Planegg ein.

Foto: DEB / Dominic Pencz

DFEL-Rekordmeister ESC Planegg und die Eisbären Juniors Berlin kämpfen um den ersten Meistertitel im deutschen Eishockey seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Die beiden Teams setzten sich am ersten Tag des Final-Four-Turniers der Frauen-Bundesliga (DFEL) in ihren jeweiligen Halbfinals durch und treffen am Sonntag ab 15 Uhr in Füssen im Endspiel aufeinander. Das Duell um Platz drei bestreiten ab 11 Uhr der Hauptrundenerste ERC Ingolstadt und die ECDC Memmingen Indians. Beide Spiele werden live und kostenlos bei www.thefan.fm/live zu sehen sein.

Die Eisbärinnen düpierten im ersten Samstagsspiel überraschend den klaren Favoriten aus Ingolstadt mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Für das Team aus der Hauptstadt erzielte die Amerikanerin Theresa Knutson (22., 51.) beide Treffer, für die beste Mannschaft der DFEL-Hauptrunde war Nationalspielerin Tanja Eisenschmid (31.) erfolgreich. Im Anschluss siegte der Hauptrundenzweite Planegg gegen Memmingen mit 3:2 (0:0, 3:1, 0:1). Für Planegg traf zunächst Nationalspielerin Julia Zorn (25.), bevor Janina Fuchs (35.) und Justine Reyes (36.) die letztlich entscheidenden Tore gelangen. Die Treffer für Memmingen gingen auf das Konto von Savannah Rennie (28.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich und Lena Schurr (45.).

Mit dem Final-Four-Turnier endet eine Saison, die trotz der coronabedingten Einschränkungen nahezu reibungslos verlief.  Es waren nur sehr wenige Spielverlegungen zu verzeichnen. Nach dem Saisonende der Frauen-Bundesliga blicken die deutschen Nationalspielerinnen in Richtung WM in Kanada (6. bis 16. Mai), ab 22. März startet die erste Phase der Vorbereitung für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V.


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Emil Kristensen hat einen neuen Club gefunden. Der dänische Nationalspieler, in der vergangenen Saison bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag, spielt künftig für den neu in die multinationale ICE HL aufgenommenen HC Pustertal aus Italien.
  • vor 2 Tagen
  • Als erst vierter Verteidiger in der NHL-Geschichte erhielt Jaccob Slavin (Carolina Hurricanes) die Lady Byng Memorial Trophy für den Spieler, der vorbildliches Benehmen, Sportsgeist und sportliches Können am besten vereint. Slavin erhielt in 52 Hauptrundenpartien nur eine kleine Strafe.
  • vor 2 Tagen
  • Die TecArt Black Dragons haben den Vertrag mit Verteidiger Tom Banach, der im Sommer 2020 aus dem Dresdner Nachwuchs zum Nord-Oberligisten wechselte, verlängert. Der 20-Jährige bestritt in der vergangenen Saison 22 Partien, in denen er zwei Assists verbuchen konnte.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Samuel Payeur verlängert. Der Kanadier geht damit in seine vierte Saison für den Süd-Oberligisten. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 23-jährige Angreifer 36 Partien für den Altmeister aus dem Allgäu in denen er 21 Treffer erzielte und 26 Assists sammelte.
  • vor 3 Tagen
  • Vom 27. August bis 19. September wird in der Vorbereitung zum zweiten Mal der Nord-Ost-Pokal ausgetragen. Teilnehmer sind die DEL2-Clubs Crimmitschau und Weißwasser sowie die Oberligisten Rostock, Erfurt, Halle und Leipzig. Die sechs Teams werden insgesamt 18 Partien austragen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige