Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 3. Juni 2021

Von 20. bis 31. August Frauen-Weltmeisterschaft 2021 findet in Calgary statt

Die Eishockey-WM der Frauen 2021 wird im Canada Olympic Park in Calgary stattfinden.
Foto: IMAGO / Loop Images

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2021 wird vom 20. bis 31. August in Calgary (Alberta, Kanada), nachgeholt. Der NHL-Standort ist der neue Austragungsort für das Turnier, wie der Internationale Eishockey-Verband (IIHF) am Mittwoch bekannt gab. Alle 31 Spiele sollen in der WinSport Arena im Canada Olympic Park ausgetragen werden. Erst im April war die Eishockey-WM der Frauen kurzfristig vor Turnierstart abgesagt worden, weil die austragende kanadische Provinz Nova Scotia der IIHF und den zehn Teilnehmernationen einen Strich durch die Rechnung machte, und das für die Standorte Halifax und Truro geplante Turnier musste verschoben werden. Eine kurzfristige Ersatzlösung konnte ebenfalls nicht gefunden werden.

„Trotz der unglücklichen Absage der Frauen-Weltmeisterschaft im April war es weiterhin unsere Priorität, die WM dieses Jahr als Gastgeber austragen zu können“, sagt Scott Smith von Hockey Canada. Die Teams sollen nun am 10. August in Calgary ankommen und sofort in eine Quarantänephase übergehen, bevor der Trainingsbetrieb aufgenommen – und eventuelle Vorbereitungsspiele durchgeführt – werden können. Der genaue Spielplan für das Turnier steht noch nicht.

DEB-Präsident Franz Reindl hatte sich schon Anfang Mai glücklich über die schnelle Findung eines Ersatztermins gezeigt, der zudem keine zu große Einflussnahme auf die kommende Spielzeit der Frauen in Deutschland nimmt: "Ich bin sehr glücklich, dass der WM-Ausrichter Kanada in der Lage war, diese Alternative anzubieten. Damit kann auch die Frauen-Bundesliga im September den Spielbetrieb aufnehmen und die so wichtige Olympia-Qualifikation im November die von uns gewünschte Priorität genießen.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Branden Gracel vom ESV Kaufbeuren (DEL2) wurde am Freitag in Bayreuth nach einem Stockstich mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Stürmers.
  • vor 12 Stunden
  • Scott Valentine, Verteidiger der Augsburger Panther, muss zwei Spiele zuschauen und eine Geldstrafe zahlen. Das entschied der Disziplinarausschuss der PENNY DEL. Valentine war gegen Münchens Bastian Eckl mit einem Check gegen den Kopf vorgegangen.
  • gestern
  • Der ehemalige DEL-Stürmer Jack Combs, der kürzlich die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) nach vier Einsätzen (drei Vorlagen) verlassen hat, schließt sich den Allen Americans in der East Coast Hockey League (ECHL) an.
  • gestern
  • Brad Snetsinger von den Starbulls Rosenheim hat am Freitag die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die Suche nach einem zweiten Kontingentspieler beim Club aus der Oberliga Süd läuft. "Intern haben wir schon einige Spieler näher analysiert und die ersten Kontakte aufgenommen“, so John Sicinski.
  • gestern
  • Der Russe Nikita Shatsky verlässt die Krefeld Pinguine. Das Tryout des Angreifers, der 2020/21 in 22 Einsätzen in der PENNY DEL auf zwei Tore und zwei Vorlagen kam, war nicht erfolgreich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige