Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 23. Juni 2021

Von 26. bis 30. Juni in Füssen Knapp zwei Monate vor WM in Kanada: Erster Lehrgang mit Nationalteam für neuen Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler

Thomas Schädler (Mitte) steht vor seinem ersten Lehrgang als Frauen-Bundestrainer.
Foto: IMAGO / ActionPictures

Knapp zwei Monate vor der Frauen-WM in Kanada zieht der neue Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler die Frauen-Nationalmannschaft zu einem ersten Lehrgang der neuen Saison 2021/22 zusammen. Der 53-Jährige hat für die Maßnahme am Bundesstützpunkt in Füssen drei Torhüterinnen, zehn Verteidigerinnen und 15 Stürmerinnen eingeladen. Den kompletten Kader finden Sie hier! Zum Aufgebot zählen überwiegend etablierte Nationalspielerinnen. Für Schädler ist es der erste Lehrgang in seiner neuen Funktion, in dessen fünftägigem Verlauf acht Trainingseinheiten auf dem Eis absolviert werden.

Der Sommer-Lehrgang findet vom 26. bis zum 30. Juni statt und ist schon ein erster wesentlicher Anhaltspunkt mit Blick auf die Titelkämpfe in Calgary vom 20. bis 31. August 2021. Außerdem dient das Trainingscamp ganz allgemein der Einstimmung auf die wichtigen kommenden Monate mit der aus dem Frühjahr in den Sommer verlegten WM sowie dem Olympia-Qualifikationsturnier im November in Füssen. Schädler war im Mai zum Frauen-Bundestrainer berufen worden, nachdem er zuvor bereits unterstützend als Assistenztrainer bei den DEB-Frauen tätig war und unter anderem die U16-Nationalmannschaft betreut hatte.

Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler sagt zur Maßnahme: „Der Fokus ist schon bei diesem Lehrgang voll auf die WM ausgerichtet. Die Spielerinnen sind seit einem guten Monat im Sommertraining, jetzt geht es dann erstmals für fünf Tage aufs Eis. Auch wenn ich schon als Assistenztrainer dabei war, ist noch alles recht neu für mich. Wir müssen uns noch kennenlernen, das Team erfahren, wie ich alles handhabe und dann einen gemeinsamen Weg finden in Richtung Calgary. Es sind Spielerinnen dabei, die für die WM infrage kommen, jetzt müssen wir die Zeit nutzen, es ist keine Zeit für Experimente. Wir werden taktisch nicht alles neu erfinden, aber einige Akzente setzen. Wir schauen auch auf die athletische Entwicklung, aber der Schwerpunkt wird auf dem Eistraining liegen. Ich hoffe auf einen guten Start und Verletzungsfreiheit. In Bezug auf die Corona-Pandemie werden wir weiterhin sehr vorsichtig agieren.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Für Christian Ettwein vom EV Lindau ist die Saison 2021/22 bereits beendet. Der 23-jährige Verteidiger, der im Sommer vom EV Landshut (DEL2) zum Süd-Oberligisten an den Bodensee wechselte und seither zu vier Ligaeinsätzen kam, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann gehen getrennte Wege. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 22-Jährige bestritt in der DEL2 acht Spiele für den Aufsteiger. Christmann schließt sich den Hannover Indians (Oberliga Nord) an.
  • gestern
  • Angreifer Brandon Alderson vom EV Landshut wurde nach seiner Matchstrafe (Check gegen den Kopf) aus der Partie am Freitag in Heilbronn für eine DEL2-Partie gesperrt. Damit fehlt der Torjäger den am heutigen Sonntag spielfreien Niederbayern am kommenden Freitag in Ravensburg.
  • vor 4 Tagen
  • Verletzungspech: Peter Flache fällt nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel gegen Höchstadt mit einer „Oberkörperverletzung“ für ungefähr sechs Wochen aus. Dies gaben die Eisbären Regensburg am Donnerstag bekannt.
  • vor 4 Tagen
  • Nach seinem Tryout bei den Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) erhält der US-Amerikaner Austin Albrecht einen festen Vertrag. In vier Spielen erzielte der 25-Jährige drei Tore und gab vier Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige