Anzeige
Anzeige
Dienstag, 10. August 2021

Vor der Frauen-WM Bundestrainer Tom Schädler: „Wir starten zuversichtlich in Richtung Kanada" – 24 Spielerinnen im finalen Kader

„Aus unserer Sicht ist die Vorbereitung optimal gelaufen“, zeigt sich Frauen-Bundestrainer Tom Schädler (53) zufrieden.
Foto: imago images/ActionPictures

Bundestrainer Tom Schädler hat seinen finalen Kader für die bevorstehende IIHF-Weltmeisterschaft der Frauen (20. bis 31. August 2021) in Kanada bekanntgegeben. Am Dienstag treten insgesamt 24 Spielerinnen die Reise per Charterflug in den WM-Spielort Calgary an. Zuvor hatte sich die Frauen-Nationalmannschaft rund eine Woche lang am Bundesstützpunkt in Füssen auf das Turnier vorbereitet.

Nach der Ankunft in Calgary müssen das Team und der mitreisende Stab zunächst eine fünftägige Quarantäne (Einzelisolation auf Hotelzimmern) durchlaufen. Erst nach der obligatorischen Quarantäne wird die DEB-Auswahl dann in die unmittelbare WM-Vorbereitung starten. Als WM-Generalprobe ist am Mittwoch, den 18. August 2021 um 14 Uhr (Ortszeit) ein Testspiel gegen den späteren Gruppengegner Dänemark geplant.
 

 

Das erste WM-Spiel findet am Dienstag, den 21. August, um 12 Uhr (Ortszeit) statt. Zum Auftakt geht es gegen die Auswahl Ungarns. Weitere Gruppengegner sind Dänemark (23. August, 12 Uhr), Tschechien (25. August, 16 Uhr) und Japan (26. August, 19.30 Uhr).

„Aus unserer Sicht ist die Vorbereitung optimal gelaufen“, zeigt sich Frauen-Bundestrainer Tom Schädler zufrieden. „Wir konnten alle wesentlichen Aspekte vermitteln, die verschiedenen Spielsituationen durchgehen und auch das Verhalten der Special Teams im Hinblick auf die WM betrachten. Gleichzeitig sind wir verletzungsfrei durch die intensive Trainingswoche gekommen und freuen uns, im WM-Kader auch zwei junge U18-Spielerinnen dabei zu haben, die sich jetzt auf höchstem Niveau beweisen können. Wir starten zuversichtlich in Richtung Kanada.“

Der deutsche WM-Kader in der Übersicht (3 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Für Christian Ettwein vom EV Lindau ist die Saison 2021/22 bereits beendet. Der 23-jährige Verteidiger, der im Sommer vom EV Landshut (DEL2) zum Süd-Oberligisten an den Bodensee wechselte und seither zu vier Ligaeinsätzen kam, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann gehen getrennte Wege. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 22-Jährige bestritt in der DEL2 acht Spiele für den Aufsteiger. Christmann schließt sich den Hannover Indians (Oberliga Nord) an.
  • gestern
  • Angreifer Brandon Alderson vom EV Landshut wurde nach seiner Matchstrafe (Check gegen den Kopf) aus der Partie am Freitag in Heilbronn für eine DEL2-Partie gesperrt. Damit fehlt der Torjäger den am heutigen Sonntag spielfreien Niederbayern am kommenden Freitag in Ravensburg.
  • vor 4 Tagen
  • Verletzungspech: Peter Flache fällt nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel gegen Höchstadt mit einer „Oberkörperverletzung“ für ungefähr sechs Wochen aus. Dies gaben die Eisbären Regensburg am Donnerstag bekannt.
  • vor 4 Tagen
  • Nach seinem Tryout bei den Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) erhält der US-Amerikaner Austin Albrecht einen festen Vertrag. In vier Spielen erzielte der 25-Jährige drei Tore und gab vier Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige