Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 19. August 2021

Knapper Sieg im einzigen Testspiel DEB-Frauen bezwingen Dänemark im Penalty-Schießen, Auftaktgegner Ungarn unterliegt Japan, WM findet ohne Zuschauer statt

Julia Zorn sorgte im Penalty-Schießen für den Sieg der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Testspiel gegen Dänemark.
Foto: imago images/Action Pictures

Durchwachsene Generalprobe für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft vor dem Auftakt der Weltmeisterschaft am Samstag gegen Ungarn: Im einzigen Testspiel setzte sich das Team vom neuen Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler am Mittwoch vor Ort in Calgary gegen den Aufsteiger und Gruppengegner aus Dänemark erst im Penalty-Schießen mit 4:3 durch. Nach schwachem erstem Drittel, in dem Josefine Jakobsen die Däninnen in Führung brachte, drehten Julia Zorn sowie Marie Delarbre die Partie im Mittelabschnitt zunächst zu deutschen Gunsten.

Noch in den zweiten 20 Minuten glich erneut Jakobsen für Dänemark aus und Carina Strobel sorgte in Überzahl mit dem dritten deutschen Treffer für eine knappe Führung zur Pause. Im Schlussdrittel glich Julie Oksbjerg abermals für den Underdog aus. Nach torloser Verlängerung behielt schließlich im Penalty-Schießen Zorn die Nerven und sorgte für den knappen Sieg der DEB-Auswahl. Zum Wiedersehen kommt es bereits in der Nacht zum Dienstag, wenn sich die beiden Teams in ihrem zweiten WM-Spiel erneut gegenüberstehen.

In einem weiteren Vorbereitungsspiel bezwang am Mittwoch unter anderem der Top-Favorit, das Team aus den USA, die russische Auswahl souverän mit 6:0. Ebenfalls einen klaren Erfolg feierte Kanada. Die Gastgeberinnen setzten sich gegen Finnland mit 4:1 durch. Unterdessen bezog der deutsche Auftaktgegner aus Ungarn eine 2:4-Niederlage gegen Japan. Ebenfalls mit 2:4 geschlagen geben mussten sich die Tschechinnen im Duell mit der Schweiz.

Indes teilte das Organisationskomitee sowie der veranstaltende Verband Hockey Canada mit, dass das Turnier ohne Zuschauer stattfinden wird. „Obwohl wir gerne Fans in der WinSport Arena in Calgary begrüßen würden, liegt unser Hauptaugenmerk auf der Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten, damit die besten Hockeyspielerinnen der Welt gegeneinander antreten können und dass wir am 31. August Medaillen überreichen können“, erklärte dazu Scott Smith, Präsident und Chief Operating Officer von Hockey Canada.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Für Christian Ettwein vom EV Lindau ist die Saison 2021/22 bereits beendet. Der 23-jährige Verteidiger, der im Sommer vom EV Landshut (DEL2) zum Süd-Oberligisten an den Bodensee wechselte und seither zu vier Ligaeinsätzen kam, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann gehen getrennte Wege. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 22-Jährige bestritt in der DEL2 acht Spiele für den Aufsteiger. Christmann schließt sich den Hannover Indians (Oberliga Nord) an.
  • gestern
  • Angreifer Brandon Alderson vom EV Landshut wurde nach seiner Matchstrafe (Check gegen den Kopf) aus der Partie am Freitag in Heilbronn für eine DEL2-Partie gesperrt. Damit fehlt der Torjäger den am heutigen Sonntag spielfreien Niederbayern am kommenden Freitag in Ravensburg.
  • vor 4 Tagen
  • Verletzungspech: Peter Flache fällt nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel gegen Höchstadt mit einer „Oberkörperverletzung“ für ungefähr sechs Wochen aus. Dies gaben die Eisbären Regensburg am Donnerstag bekannt.
  • vor 4 Tagen
  • Nach seinem Tryout bei den Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) erhält der US-Amerikaner Austin Albrecht einen festen Vertrag. In vier Spielen erzielte der 25-Jährige drei Tore und gab vier Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige