Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Juni 2022

Weltmeisterschaft der U18-Frauen Deutsche Auswahl unterliegt der Slowakei nach 1:0-Führung mit 2:6 und muss in die Abstiegsrelegation

Nach der 2:6-Niederlage gegen die Slowakei am Donnerstag trifft die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft ab Freitag in der Abstiegsrelegation auf die Schweiz.
Foto: Micheline Veluvolu/HHOF-IIHF Images

Die deutschen U18-Frauen mussten sich in der Nacht zum Freitag bei der Weltmeisterschaft in Middleton (USA) der Slowakei mit 2:6 geschlagen geben. Nach der zweiten Niederlage im abschließenden dritten Vorrundenspiel belegt die Mannschaft von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch damit den letzten Platz der Gruppe. Im Modus best-of-three geht es für die deutschen Spielerinnen ab Freitag in der Relegation gegen die Schweiz um den Klassenerhalt in der Top-Gruppe. Gegen das Nachbarland feierte die deutsche Mannschaft zum Auftakt der Weltmeisterschaft einen knappen 1:0-Sieg.

Gegen die bis dato punktlosen Slowakinnen erwischte der DEB-Nachwuchs vor 213 Zuschauern zunächst den besseren Start und ging durch Lola Liang Mitte des ersten Drittels in Führung. Durch  Powerplay-Treffer von Kapitänin Hana Fancovicova sowie Nikola Janekova drehte die Slowakei noch vor der ersten Pause allerdings die Partie. Im Mittelabschnitt erhöhte Barbora Kapicakova auf 3:1. Ema Tothova sowie abermals Fancovicova bauten in der Anfangsphase des Schlussdrittels den Vorsprung der Slowakinnen weiter aus. Nachdem Yvette Reichelt zwischenzeitlich auf 2:5 aus deutscher Sicht verkürzen konnte, sorgte Kapicakova mit ihrem zweiten Treffer der Partie für den 6:2-Endstand.

Im Parallelspiel der schwächeren Gruppe B setzte sich am Donnerstag Tschechien gegen die Schweiz mit 2:0 durch und sicherte sich den ersten Platz in der Gruppe. In der stärkeren Gruppe A gewann Gastgeber USA gegen Kanada mit 7:0 und Schweden behielt gegen Finnland mit 4:3 die Oberhand. Als Erster sowie Zweiter der stärkeren Gruppe sind die USA und Finnland direkt für das Halbfinale qualifiziert. Um die beiden weiteren Halbfinaltickets kämpfen Kanada und die Slowakei sowie Schweden und Tschechien in den Viertelfinals.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Der EV Füssen (Oberliga Süd) hat den Vertrag mit dem erst im Sommer aus Bayreuth (DEL2) gekommenen Niklas Gabriel aus sportlichen Gründen aufgelöst. Der 21-Jährige absolvierte lediglich sechs Partien (ein Assist) für den Club aus dem Ostallgäu.
  • vor einer Stunde
  • Benedikt Schopper wird dem Deggendorfer SC vier bis sechs Wochen fehlen. Wie der Süd-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich 37-jährige Verteidiger am Dienstag beim 3:2-Sieg beim SC Riessersee eine „Oberkörperverletzung“ zugezogen.
  • vor 18 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 20 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 21 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige