Anzeige
Anzeige
Montag, 13. Juni 2022

U18-Frauen-WM Deutliche 3:7-Niederlage gegen die Schweiz besiegelt Abstieg der DEB-Auswahl

U18-Bundestrainerin Franziska Busch.
Foto: imago images/Nordphoto

Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor auch das zweite Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) gegen die Schweiz. Mit 3:7 unterlag die DEB-Auswahl den Eidgenossinnen, schloss die WM damit auf dem achten Platz ab und muss nun im kommenden Jahr in der Division I den Weg zurück in die Top-Division antreten. Die Treffer für das deutsche Team erzielten Anna Rose (ECDC Memmingen) zum 3:7-Endstand, Lola Liang (Mad Dogs Mannheim) zum zwischenzeitlichen 2:7 und Anastasia Gruß (ETC Crimmitschau) zum 1:6.

Felicity Luby (EHC Troisdorf) startete zum dritten Mal im deutschen Tor und parierte sieben Torschüsse. Chiara Schultes (EHC Straubing) kam ab Minute 26 zu ihrem ersten WM-Einsatz und wehrte zwölf Versuche ab. Das DEB-Team feuerte selbst 18 Mal aufs gegnerische Tor. Zu den besten Spielerinnen des deutschen Teams im Turnier wurden Annabella Sterzik (Eisbären Juniors Berlin), Celine Mayer (ESC Planegg-Würmtal) und Lola Liang (Mad Dogs Mannheim) gewählt. U18-Bundestrainerin Franziska Busch: „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet und hatten am Anfang mehr vom  Spiel. Leider hat uns dann ein Unterzahltor den Schwung genommen. Wir haben die Schweizerinnen insgesamt zu leicht zum Toreschießen kommen lassen. Zum Ende hin hat die Mannschaft noch mal eine Reaktion gezeigt, das war dann aber zu spät, um das Ergebnis noch drehen zu können.”

Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler (als Assistenztrainer vor Ort): „Nach über zwei Jahren ohne internationalen Höhepunkt haben wir bei dieser WM unseren momentanen Standpunkt ermittelt. Wir haben viel Arbeit und große Aufgaben vor uns. Wir können nur vorankommen, wenn alle Beteiligten (DEB, Landesverbände, Ligen und Vereine) an einem Strang ziehen und den Willen haben, das Fraueneishockey weiterentwickeln zu wollen.”

Derweil zogen Kanada (2:1 gegen Finnland) und die USA (3:2 gegen Schweden) ins Finale ein.


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Günter Oswald ist neuer Managing Director Academy & Youth an der Red Bull Eishockey Akademie. Der 53-Jährige war zuletzt als Spielerberater tätig und bringt viel Erfahrung als langjähriger DEL-Profi, Trainer und Funktionär mit zu den Red Bulls.
  • vor 11 Stunden
  • Derek Mayer (zuletzt bei den Starbulls Rosenheim) als neuer Co-Trainer sowie Juha Lehtola (zuletzt in gleicher Funktion bei HPK/Liiga) als Torwart- sowie Video-Coach komplettieren das Trainerteam der Augsburger Panther. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist seit Ende April Peter Russell.
  • vor 14 Stunden
  • Derek Damon, der als Spieler unter anderem in Deutschland für die Kassel Huskies und die Heilbronner Falken aktiv war, wird Nachfolger von Gerry Fleming (künftig Head Coach der Löwen Frankfurt) bei den Iowa Heartlanders (ECHL). Damon war in der vergangenen Saison bereits Flemings Co-Trainer.
  • gestern
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) werden auch in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt aus der Oberliga Nord kooperieren. Die Talente Adam Kiedewicz, Nick Jordan Vieregge, Jussi Petersen, Joshua Geuß, Bruno Riedl und Ricardo Hendreschke kamen in schon 2021/22 für Erfurt zum Einsatz.
  • vor 4 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige