Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 1. September 2022

Viertelfinalspiele der Frauen-WM Kanada schlägt Schweden, Tschechien wirft Finnland raus, USA fertigt Ungarn ab, Schweiz bezwingt Japan im Shootout

Andrea Brändli
Foto: imago images/Newspix24

Update (22:45 Uhr): Zum Auftakt der Viertelfinalspiele der Frauen-Weltmeisterschaft in Dänemark gewann die Schweiz gegen Japan mit 2:1 nach Penaltyschießen. Vor 891 Zuschauern in Herning erzielte die 18-jährige Makoto Ito (35.) den Führungstreffer für die japanische Auswahl. Erst im Schlussdrittel gelang den Schweizerinnen der Ausgleich: Sinja Leemann (20) egalisierte in Unterzahl. Anschließend fielen – auch in der Verlängerung – keine weiteren Treffer. Im Shootout parierte die starke Torhüterin Andrea Brändli (32 Saves) dann die ersten vier Versuche Japans, während Alina Marti (18) und Leemann ihre Penalty-Schüsse verwandelten den Europa-Verteter ins Halbfinale bugsierten.

Im zweiten Match des Tages wehrte sich Ungarn gegen den Top-Favoriten USA im ersten Drittel noch ansehnlich. Besonders weil Taylor Heise (2.) nur 96 Sekunden für das Führungstor benötigt hatte. Im zweiten Drittel folgte die Scoreboard-Explosion: neun weitere Treffer der US-Amerikanerinnen sorgten für klare Verhältnisse. Im Schlussdrittel gelang Ungarn bei „nur“ zwei Gegentoren immerhin der Ehrentreffer durch Alexandra Huszak (53.), sodass der Endstand 12:1 für Team USA lautete. Das Torschussverhältnis war mit 69:10 ebenfalls einseitig. Zu den punktbesten Akteurinnen avancierten Hanna Bilka (drei Tore, zwei Vorlagen) und Amanda Kessel (fünf Assists). Heise schnürte einen Dreierpack und steuerte einen Assist bei.

Tschechien knüfte an die starke Form aus der Gruppenphase an und warf Finnland aus dem Turnier. Zwar brachte das Team von Carla MacLeod die zwischenzeitliche Führung durch die 20-jährige Daniela Pejsova zunächst nicht über die Zeit, doch Aneta Tejralova schoss die Tschechinnen nach nur 41 Sekunden in der Verlängerung zum 2:1-Coup und somit ins Halbfinale. Den finnischen Treffer erzielte Noora Tulus (49.).

Kanada dominierte Schweden nach Belieben (57:9 Torschüsse), gewann allerdings nur mit 3:0. Das Game-Winning-Goal markierte Jocelyne Larocque (18.), die weiteren Treffer schossen Sarah Potomak (34.) und Erin Ambrose (54.). Ann-Renee Desbiens blieb – ohne große Anstrenungen – ohne Gegentor.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Robbie Czarnik und Fabian Dietz sind nach positiven Corona-Tests vom Team der Ravensburg Towerstars isoliert. Marvin Drothen fällt mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen aus. Kapitän Sam Herr, der die Partie gegen Bayreuth abbrach, steht dagegen dem DEL2-Club wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
  • gestern
  • Die beiden Crimitschauer Tamás Kánya und Scott Feser fallen verletzt aus. Während sich Kánya den Finger brach und rund sechs Wochen ausfällt, wird Scott Feser mit einer Oberkörperverletzung für zwei Wochen pausieren müssen.
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 5 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige