Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 9. November 2023

Auftaktsieg vor 1.000 Zuschauern Frauen starten erfolgreich in den Deutschland Cup: Miller erzielt beim 1:0 gegen Dänemark das goldene Tor

Deutschlands Frauen haben zum Start des Deutschland Cups Dänemark mit 1:0 besiegt.
Foto: Fölsner

Erfolgreicher Start für die deutschen Frauen in den Deutschland Cup. Die Mannschaft von Bundestrainer Jeff MacLeod gewann am Mittwochabend vor 1.028 Zuschauern das Auftaktspiel in Landshut gegen Dänemark mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Jennifer Miller in der 29. Minute. Zunächst hatte Tschechien das erste Turnierspiel gegen Finnland mit 4:2 gewonnen.

Deutschland erspielte sich im ersten Drittel einige gute Chancen, scheiterte aber stets an Aya Petersen im dänischen Tor. Im Verlauf des Mitteldrittels steigerten sich beide Teams und kamen so zu schärferen Offensivszenen als im ersten Abschnitt. Miller war es dann, die in der 29. Minute nach einem Zuspiel von Katharina Häckelsmiller ihr erstes Länderspieltor erzielte. Weitere Chancen, die Führung auszubauen, ließ die deutsche Mannschaft ungenutzt.

Bilder vom Spiel gegen Dänemark (9 Einträge)

 

Das Schlussdrittel startete für die Däninnen unmittelbar mit einer Möglichkeit auf den Ausgleich. Doch die deutsche Abwehr vereitelte diese Chance. In der Folge kämpften beide Teams um den nächsten Treffer. Doch wirklich Zwingendes kam erst in den letzten Minuten zustande, unter anderem als Bernadette Karpf zwei Minuten vor dem Ende im Alleingang ihren Schuss knapp am Tor vorbeizog. Am Ende blieb es beim 1:0. Das deutsche Team war über die 60 Minuten die tonangebende Mannschaft, konnte allerdings nur einen Treffer markieren, der am Ende für den ersten Dreier beim Deutschland Cup reichte. Stürmerin Nici Eisenschmid wurde zur Spielerin des Abends gewählt.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, lobte der Bundestrainer. „Alle haben viel Eiszeit erhalten und hatten somit die Chance sich zu beweisen. Die erfahreneren Spielerinnen haben ihre Rolle angenommen und sind vorangegangen, aber auch die Jüngeren konnten gute Leistungen abrufen. Wir hatten nicht viel Zeit gemeinsam mit den Special Teams zu arbeiten, umso stolzer bin ich auf die Mannschaft, wie sie die 5 gegen 3 Unterzahl-Situation gemeistert hat. Das war ein großer Sieg für uns heute und auch am Freitag gegen Finnland, wollen wir unser bestes Eishockey auf’s Eis bringen.“

Weiter geht es im Turnier am Freitag. Dann ist um 19.30 Uhr Finnland der zweite Gegner. Die Männermannschaft startet am Donnerstag ins Turnier. Um 19.45 Uhr geht es ebenfalls gegen Dänemark.

Zuvor stehen zwei weitere Partien auf dem Programm: Das Duell Österreich gegen die Slowakei bei den Männern um 12:30 Uhr und das Spiel Finnland gegen Dänemark bei den Frauen um 16:15 Uhr. Alle Partien der deutschen Frauen- und Herren-Nationalmannschaften werden live und kostenlos bei MagentaSport übertragen.


Notizen

  • vor 20 Stunden
  • Mit Manuel Kofler (zuletzt Nürnberg Ice Tigers) und Fredrik Norrena (U20-Trainer bei TPS Turku) haben die Kölner Haie zwei Co-Trainer für das Team um Head Coach Kari Jalonen verpflichtet. Dazu bleibt Thomas Brandl dem Trainerstab als Development Coach erhalten.
  • vor 2 Tagen
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 4 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Der Vertrag von Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) nicht verlängert, Bo Subr ist dort neuer Head Coach.
  • vor 6 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 7 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige