Anzeige
Anzeige
Montag, 8. April 2024

Abstreiter-Shutout mit 32 Paraden Feldmeiers Abfälscher krönt starkes Schlussdrittel: DEB-Frauen sichern sich mit 1:0-Erfolg über Schweden den Gruppensieg bei der WM

Riesiger Jubel beim deutschen Frauen-Nationalteam: Die DEB-Auswahl hat sich bei der A-Weltmeisterschaft in Utica (USA) den Gruppensieg gesichert.
Foto: IMAGO/Bildbyrån/Aron Broman

Das deutsche Frauen-Nationalteam hat bei der A-Weltmeisterschaft in Utica (USA) den Vorjahreserfolg über Schweden wiederholt und sich damit den Gruppensieg gesichert. Gegen die Skandinavierinnen setzte sich die DEB-Auswahl diesmal vor allem dank eines bärenstarken Schlussdrittels mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) durch. Mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Matches ist die Mannschaft von Head Coach Jeff MacLeod nun angesichts des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Schwedinnen nicht mehr vom ersten Rang der Staffel B zu verdrängen, das deutsche Team geht damit im Viertelfinale einem Duell gegen die übermächtigen US-Amerikanerinnen oder Kanadierinnen aus dem Weg.

Dabei hatte am Montag zunächst wenig auf einen deutschen Sieg hingedeutet. Die Schwedinnen waren in den ersten beiden Abschnitten das spielerisch überzeugendere Team und hatten das Chancenplus eindeutig auf ihrer Seite. Gegen die robust agierenden Nordeuropäerinnen hielt die DEB-Auswahl aber zumindest kämpferisch entschlossen dagegen und hielt so ein torloses Unentschieden nach 40 Minuten. Die deutsche Mannschaft hatte darüber hinaus mit Sandra Abstreiter einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, insbesondere in der Anfangsphase hatte die PWHL-Legionärin zahlreiche Top-Chancen Schwedens zunichte gemacht.

Das Match in der Statistik (1 Einträge)

 

 

Und Abstreiters Paraden in den ersten beiden Durchgängen sollten sich im letzten Drittel als umso wertvoller erweisen, denn nun wendete sich das Blatt plötzlich. Auf einmal nahm die DEB-Auswahl das Zepter in die Hand, drängte auf den Führungstreffer – und belohnte sich für ihre klare Leistungssteigerung in der 49. Spielminute, als Franziska Feldmeier einen Schlenzer von Tabea Botthof von der blauen Linie entscheidend zum 1:0 abfälschte. Wenige Sekunden zuvor war Feldmeier nach einer technisch sehenswerten Einzelaktion noch an der schwedischen Torhüterin Emma Söderberg gescheitert.

Zusätzlich beflügelt von Feldmeiers Führungstor ruhte sich das deutsche Team in der Folge keineswegs auf dem knappen Vorsprung aus, sondern blieb offensiv aktiv und aggressiv im Forechecking. Zudem hinterließ die DEB-Auswahl nun den spritzigeren Eindruck und schien in der Endphase der Partie mehr Kraftreserven als die Schwedinnen zu haben. Brenzlig wurde es dann noch einmal aufgrund einer späten Strafzeit gegen Svenja Voigt (58.), doch MacLeods Mannschaft verteidigte leidenschaftlich und konnte sich auf die bis zum Schluss hellwache Abstreiter, die insgesamt 32 Torschüsse abwehrte, verlassen.

Durch den vorzeitigen Gruppensieg hat das abschließende Vorrundenmatch für das deutsche Team tabellarisch keine große Bedeutung mehr. Bereits am Dienstag trifft die DEB-Auswahl um 17 Uhr deutscher Zeit auf China (live bei MagentaSport).

Stefan Wasmer

 


Notizen

  • vor 35 Minuten
  • Dennis Thielsch – zuletzt beim DEL2-Aufsteiger Blue Devils Weiden – unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei FASS Berlin in der Regionalliga Ost. Wenn die Saison 2024/25 beginnt, wird der Angreifer sein erstes Spiel für FASS nach einer Pause von 17 Jahren und neun Monaten machen.
  • vor 45 Minuten
  • Verteidiger Eric Gotz, zuletzt in Diensten der Krefeld Pinguine (DEL2) mit fünf Toren und 16 Vorlagen in 52 Einsätzen, schließt sich den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Stunden
  • David Woltmann verlässt den Nord-Oberligisten Herford. In 23 Spielen hattte der 21-jährige Stürmer in der vergangenen Saison einen Treffer vorbereitet.
  • vor 4 Stunden
  • Angreifer Alex Tonge hat den EV Landshut (DEL2) wie erwartet verlassen und sich dem EIHL-Club Dundee Stars angeschlossen. Der nachverpflichtete Kanadier verbuchte für den EVL in 30 Einsätzen 27 Scorer-Punkte, darunter zwölf Treffer.
  • vor 21 Stunden
  • Der DEB hat den Vertrag mit Vermarkter Infront bis 2027/28 verlängert. Der Kontrakt umfasst alle Werbe- und Sponsoring-Rechte an den Nationalmannschaften sowie die internationalen Medienrechte bei deren Spielen. Die neuen Modalitäten bieten dem Verband aber auch die Möglichkeit der Eigenvermarktung.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige