Anzeige
Anzeige
Montag, 19. März 2018

1. Skaterhockey-Bundesliga Eis und Schnee legen beinahe Skaterhockey-Spiel in Essen lahm, Köln ist Mannschaft des Jahres

<p>Die Essener Akteure nach dem Spiel. Foto: Rockets Essen</p>

Die Essener Akteure nach dem Spiel. Foto: Rockets Essen

Am Wochenende kehrte der Winter zurück nach Deutschland. Dem wäre auch beinahe ein Spiel in der 1. Skaterhockey-Bundesliga zum Opfer gefallen. Denn in Essen wehte durch die Lüftung im Dach Schnee auf die Spielfläche (die Halle ist nicht beheizt oder isoliert), der dort auf dem kalten Boden gefror, womit Skaterhockey unmöglich geworden wäre. Hinzu kam: Die Temperaturen setzen auch den Bällen zu, die leichter zur Bruch gehen. Noch am Samstagmittag stand das Spiel (wie auch ein weiteres in der Halle) gegen die Highlander Lüdenscheid auf der Kippe, konnte dann aber trotzdem (und trotz Minustemperaturen in der Halle) durchgeführt werden. Das Ergebnis fiel dann aber klar aus: Lüdenscheid, in der Vorwoche noch klarer Sieger gegen Vizemeister Iserlohn, kam mit der Fläche und den Temperaturen gar nicht zurecht. So konnten die starken Sturmreihen der Raketen reichlich einnetzen und holten sich durch den 13:5-Sieg auch die Tabellenführung.

Rang zwei belegen die Köln-West Rheinos, die am Freitag knapp mit 5:4 gegen die Duisburg Ducks gewannen und am Samstag bei der "Kölsche SportNacht 2017" zu Kölns Mannschaft des Jahres 2017 gewählt wurden. Die Rheinos hatten 2017 den Europapokal gewonnen.

Im Duell der Aufsteiger setzten sich die Düsseldorf Rams mit 12:5 gegen die Commanders Velbert durch. Beide Teams lieferten sich anfangs ein spannendes, aber nicht hochklassiges Spiel. Die Velberter konnten bei einer fünfminütigen Überzahl nur ein Tor erzielen. Das machten die Rams besser, bei ihrem dreiminütgen Powerplay (vorher gab es 5 Min. für Velbert und zwei für die Rams) erzielte Düsseldorf drei Treffer und drehte das Spiel zu seinen Gunsten.

Mit einem knappen 7:5 besiegten die Bissendorfer Panther die Samurai Iserlohn. Der Vizemeister aus dem Sauerland handelte sich die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel ein. Die Sauerland Steel Bulls gewannen bei den Miners Oberhausen mit 9:7. Meister Crash Eagles Kaarst musste beim 6:8 gegen den Crefelder SC die erste Niederlage einstecken.

Stephan Mayer/Michael Bauer




Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 30 Minuten
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige