Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 17. Oktober 2018

Playoff-Viertelfinale Massenschlägerei in Lüdenscheid, Kaarst im Halbfinale, drei weitere Serien ausgeglichen

In der 1. Skaterhockey-Bundesliga steht nach dem zweiten Playoff-Spieltag der erste Teilnehmer für das Halbfinale fest. Es ist Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst. Die drei weiteren Serien gehen in das entscheidende dritte Spiel am kommenden Wochenende.

Es war ein langer Abend in Lüdenscheid. Nach knapp dreieinhalb Stunden und einer Massenschlägerei nach Spielende stand fest, dass die Crash Eagles Kaarst im Halbfinale stehen. Die Adler siegten bei den Highlandern Lüdenscheid mit 11:10 (1:3, 4:4, 4:1, 2:1) nach Verlängerung. In diesem durchaus spannenden Spiel zogen die Adler zweimal mit drei Toren davon (3:0 und 6:3) davon, Lüdenscheid konnte auch zweimal wieder ausgleichen. Kaarst Moritz Otten (mit vier Toren neben Thimo Dietrich der treffsicherste Kaarster) und Lüdenscheids Jiri Svejda erhielten Matchstrafen

Vorrundenmeister Crefelder SC konnte durch einen 10:6-Auswärtssieg (3:1, 3:3, 4:2) bei den Duisburg Ducks die Serie zum 1:1 ausgleichen. Die Krefelder starteten gut und führten mit 3:1 und 6:4. Im letzten Drittel wurde die Partie etwas hektischer und es gab einige Strafen für beide Teams. In den letzten zehn Minuten trafen allerdings nur noch die Gäste und so konnte Krefeld die Serie ausgleichen. Spiel drei findet am Sonntag um 19 Uhr in Krefeld statt.

Auch die HC Köln West Rheinos konnten auswärts die Serie ausgleichen. Sie holten bei den Samurai Iserlohn einen 13:7-Erfolg (6:1, 5:2, 2:4). Die Rheinos wollten unbedingt die Heimniederlage der Vorwoche korrigieren und begannen sehr offensiv. Schon nach 15 Minuten führten sie mit 6:1, nach dem Ende des zweiten Drittels hieß es 11:3. Tobias Deck war mit vier Toren und drei Vorlagen bester Scorer, Kai Eßer kam auf je drei Tore und Vorlagen. Das entscheidende dritte Spiel steigt am Samstag um 18 Uhr in Köln.

Die Bissendorfer Panther erzwangen zuhause durch einen klaren 12:5-Sieg (6:1, 2:2, 4:2) gegen die Rockets Essen ein drittes Spiel am Samstag um 18 Uhr in Essen. Die Gäste mussten auf einige Spieler verzichten, die Panther traten mit vollem Kader an und hatten insgesamt acht verschiedene Torschützen, von denen Tim Strasser mit zwei Treffern und vier Vorlagen herausragte. Schon nach 20 Minuten hieß es 6:1 für die Gastgeber.

Stephan Mayer/Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Niklas Heyer (19) wechselt fix von DEL2-Club EC Bad Nauheim zum Herner EV in die Oberliga Nord. Er stammt aus dem Kölner Nachwuchsbereich, absolvierte für den HEV bereits 2019/20 zwölf Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) und stand außerdem für Bad Nauheim und die U20 des KEC auf dem Eis.
  • vor 4 Stunden
  • Die RheinEnergie AG wird auch 2020/21 als Haupt- und Trikotsponsor der Kölner Haie fungieren. Bereits seit 1999 läuft die Zusammenarbeit des DEL-Clubs mit dem Energieversorgungsunternehmen.
  • vor 6 Stunden
  • Roger Rönnberg (48) hat seinen Vertrag beim amtierenden Champion der Champions Hockey League, Frölunda Göteborg, bis 2025 verlängert. Der Schwede ist schon seit 2013 Head Coach beim schwedischen Spitzenclub, der in dieser Zeit viermal den CHL-Titel und zweimal die schwedische Meisterschaft feierte.
  • vor 7 Stunden
  • Die DEL2 bietet ab sofort pro Tag einen Unternehmens-Post auf ihren bekannten Social-Media-Kanälen an – und das komplett kostenfrei. Das Angebot gilt für alle Unternehmen mit Firmensitz oder Hauptbetätigungsfeld in Deutschland sowie Partnern der DEL2-Clubs.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Stürmer Dimitri Litesov wechselt von den Starbulls Rosenheim ligaintern zu den Höchstadt Alligators. Der 30-Jährige erzielte vergangene Saison in 47 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige