Anzeige
Anzeige
Sonntag, 18. November 2018

Duisburg und Essen raus Skaterhockey: Kaarst und Köln ziehen mit klaren Siegen ins Finale ein

Die Finalisten um die Meisterschaft im Inline-Skaterhockey stehen fest. Am Samstag setzten sich die HC Köln-West Rheinos und Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst im entscheidenden Halbfinale durch und zogen ins Finale ein. Für Überraschungsteam Duisburg Ducks, das im Viertelfinale den Hauptrundenersten Skating Bears Krefeld eliminiert hatte, und die Rockets Essen (Meister der Jahre 2015 und 2016) ist Endstation.

Beide Spiele hatten einen klaren Ausgang: Die Kaarster gewannen die Partie gegen Essen mit 13:3 (4:0, 6:1, 3:2), führte nach rund 38 Minuten bereits mit 10:0, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Thimo-Fabian Dietrich war mit sechs Toren der treffsicherte Eagle, Tim Dohmen bereitete fünf Tore vor. Die Crash Eagles hatten zunächst Spiel eins der Serie mit 9:14 verloren, dann aber Spiel zwei auswärts mit 12:10 gewonnen.

Duisburg, das die Serie gegen Köln durch ein dramatischen 8:7 nach Verlängerung in Spiel zwei hatte ausgleichen können, lag in Spiel drei in Köln ebenfalls schnell deutlich zurück. Schon nach 20 Minuten stand es 4:1 für die Rheinos, nach 30 Minuten 7:2. Robin Weisheit gelangen vier Punkte, darunter zwei Tore, auch David Weisheit und Kai Eßer trafen doppelt.

Die Kaarster (drei Titel bislang) stehen zum insgesamt siebten Mal im Finale um die deutsche Meisterschaft, die Kölner gar zum elften Mal. Fünf Titel konnten die Rheinos seit 2006 erringen. Zuletzt standen die Kölner 2015 im Finale gegen Essen, Kaarst holte sich 2017 zum ersten Mal seit 1998 wieder den Titel.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Minuten
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige