Anzeige
Anzeige
Sonntag, 18. November 2018

Duisburg und Essen raus Skaterhockey: Kaarst und Köln ziehen mit klaren Siegen ins Finale ein

Die Finalisten um die Meisterschaft im Inline-Skaterhockey stehen fest. Am Samstag setzten sich die HC Köln-West Rheinos und Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst im entscheidenden Halbfinale durch und zogen ins Finale ein. Für Überraschungsteam Duisburg Ducks, das im Viertelfinale den Hauptrundenersten Skating Bears Krefeld eliminiert hatte, und die Rockets Essen (Meister der Jahre 2015 und 2016) ist Endstation.

Beide Spiele hatten einen klaren Ausgang: Die Kaarster gewannen die Partie gegen Essen mit 13:3 (4:0, 6:1, 3:2), führte nach rund 38 Minuten bereits mit 10:0, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Thimo-Fabian Dietrich war mit sechs Toren der treffsicherte Eagle, Tim Dohmen bereitete fünf Tore vor. Die Crash Eagles hatten zunächst Spiel eins der Serie mit 9:14 verloren, dann aber Spiel zwei auswärts mit 12:10 gewonnen.

Duisburg, das die Serie gegen Köln durch ein dramatischen 8:7 nach Verlängerung in Spiel zwei hatte ausgleichen können, lag in Spiel drei in Köln ebenfalls schnell deutlich zurück. Schon nach 20 Minuten stand es 4:1 für die Rheinos, nach 30 Minuten 7:2. Robin Weisheit gelangen vier Punkte, darunter zwei Tore, auch David Weisheit und Kai Eßer trafen doppelt.

Die Kaarster (drei Titel bislang) stehen zum insgesamt siebten Mal im Finale um die deutsche Meisterschaft, die Kölner gar zum elften Mal. Fünf Titel konnten die Rheinos seit 2006 erringen. Zuletzt standen die Kölner 2015 im Finale gegen Essen, Kaarst holte sich 2017 zum ersten Mal seit 1998 wieder den Titel.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim haben ihr Testspiel gegen die Wipptal Broncos (AlpsHL) mit 2:1 gewonnen. Im Mittelabschnitt drehte der Süd-Oberligist durch Treffer von Tobias Draxinger und Kevin Slezak einen zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand zum ersten Heimsieg der Saisonvorbereitung.
  • vor 9 Stunden
  • Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes, drittes Spiel beim Vier-Nationen Turnier im japanischen Tomakomai gegen die Gastgeberinnen mit 2:5 (1:3, 1:1, 0:1) verloren und damit in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt.
  • gestern
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • gestern
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • gestern
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige