Anzeige
Anzeige
Sonntag, 9. Dezember 2018

Finale geht über volle Distanz Skaterhockey: Kaarst gleicht Finalserie um deutsche Meisterschaft durch 10:5-Heimsieg gegen Köln aus

<p>Foto: Mayer</p><br/>

Foto: Mayer


Das Finale um die deutsche Skaterhockeymeisterschaft geht über die volle Distanz von drei Spielen, denn Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst glich am Samstagabend durch einen 10:5-Heimsieg (1:1, 7:1, 2:3) die Serie gegen die HC Köln-West Rheinos aus. Die Entscheidung fällt somit am kommenden Samstag, den 15. Dezember ab 18.00 Uhr in Köln.

Bereits in der dritten Minute erzielte Robin Weisheit den ersten Kölner Treffer. Davon etwas irritiert, benötigten die Kaarster etwas Zeit um ins Spiel zu finden. Erst in der 18. Minute gelang Lennart Otten der Ausgleich. Bis dahin ließen beide Teams jeweils zwei Überzahlspiele ungenutzt.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts legten die Adler zwei schnelle Tore vor: Jan Wrede (23.) und Moritz Otten (24.) trafen. Kurz danach fiel dann der Anschlusstreffer durch Niklas Werheit (26.) und es schien wieder eng zu werden. Allerdings kassierten in der 28. Minute gleich zwei Kölner eine Zwei-Minuten-Strafe und plötzlich lief dann auch das Powerplay der Kaarster. Christian von Berg (28.) und Nils Lingscheidt (29.) erhöhten im Powerplay auf 5:2. Etwas später gelang dann gleich der nächste Überzahltreffer: Wieder war es von Berg, der in der 37. Minute zum 6:2 traf. Kurz vor Drittel-Ende folgte das 7:2 durch Moritz Otten, natürlich in Überzahl. Neun Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte Thimo Dietrich auf 8:2, eine Vorentscheidung.

Im letzten Drittel traf Kai Esser für seine Kölner Farben (44.), Felix Wuschech (52.) und Tim-Niklas Wolff (58.) machten es dann zweistellig für Kaarst. Nochmal Kai Esser (58.) und David Weisheit (59.) betrieben noch etwas Ergebniskosmetik trafen zum Endstand von 10:5.

Stephan Mayer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Minuten
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor einer Stunde
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor einer Stunde
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige