Anzeige
Anzeige
Sonntag, 15. Dezember 2019

Zum dritten Mal in fünf Jahren 12:10 im dritten Finale in Kaarst: SHC Rockets Essen sind deutscher Skaterhockey-Meister

Feiern mit den Fans: Die Rockets Essen sind deutscher Meister im Inline-Skaterhockey.

Foto: Mayer

Die SHC Rockets Essen um Trainer Frank Petrozza sind zum dritten Mal in den vergangenen fünf Jahren deutscher Meister im Inline-Skaterhockey und haben gleichzeitig den Titel-Hattrick der Crash Eagles Kaarst verhindert. Die Rockets gewannen am Sonntagabend vor gut 700 Zuschauern das dritte Finalspiel in Kaarst mit 12:10 (5:1, 4:5, 4:3) und drehten damit die Finalserie noch.

Denn Spiel 1 hatte noch der Meister der Jahre 2017 und 2018 mit 8:5 gewonnen, Spiel 2 war dann vor einer Woche an die Rockets gegangen. Kaarst stand nun viermal in Folge im Finale. Für Essen schließt sich der Kreis: 2016 hatten sie auch den Titel gegen die Kaarster gewonnen.

Kaarst hatte in den vergangenen beiden Jahren nur zwei Heimspiele verloren, diese ausgerechnet gegen die Rockets, die im entscheidenden Finale auch gleich dominierten und schon nach 15 Minuten mit 5:1 führten. Dann aber kam Kaarst im zweiten Drittel in nur vier Minuten auf 4:5 heran, um dann erneut die Rockets davonziehen lassen zu müssen. 9:6 stand es nach 40 Minuten. Und in der Anfangsphase des Schlussdrittels machte Essen dann mit drei Toren binnen drei Minuten alles klar. In der Schlussminute eines ansonsten fairen Finals flogen dann aber noch einmal die Fäuste und die gut leitenden Schiedsrichter mussten kräftig Strafen verteilen. Fabian Lenz wurde mit 27 Punkten, darunter sechs im entscheidenden Finalspiel, bester Scorer der Playoffs.

„Das war heute der krönende Abschluss einer tollen Bundesligs- Saison“, sagte Coach Petrozza. Für die Rockets war es noch ein bisschen mehr, denn im Saisonverlauf hatten sie bereits den Europapokal der Pokalsieger gewonnen (zum bereits fünften Mal in Folge holten sie den Men Challenge Cup) und zusätzlich den Europapokal der Landesmeister (zum dritten Mal nach 2016 und 2011).

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Martin Davidek hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Zweiten Liga am Dienstag bekannt. Der Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Spielen auf zehn Tore und 15 Vorlagen.
  • vor 10 Stunden
  • Der Deggendorfer SC hat zwei Spieler von den EHF Passau Black Hawks (Bayernliga) zurückgeholt. Verteidiger Marius Wiederer erhält beim Süd-Oberligisten einen Kontrakt für die Spielzeit 2020/21, Angreifer Michel Limböck darf sich während der Vorbereitung im Tryout beweisen.
  • vor 17 Stunden
  • Dominik Piskor hat seinen Vertrag beim Herner EV um ein Jahr verlängert. Der 27-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2019 vom ECDC Memmingen zum Nord-Oberligisten und kam in der Spielzeit 2019/20 in 44 Partien zu 23 Treffern sowie 13 Assists.
  • gestern
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • gestern
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige