Anzeige
Anzeige
Montag, 11. Dezember 2023

Knappes 5:4 im dritten Finale Vierter Titel seit 2017: Crash Eagles Kaarst nach knappem Finalsieg gegen Krefeld erneut deutscher Skaterhockey-Meister

Deutscher Skaterhockey-Meister 2023: Die Crash Eagles Kaarst.

Die Crash Eagles Kaarst sind zum sechsten Mal in ihrer Vereinsgeschichte deutscher Meister im Inline-Skaterhockey. Die Kaarster sicherten sich den Titel in einer spannenden Finalserie gegen die Skating Bears aus Krefeld, das entscheidende Spiel gewannen sie am Samstag mit 5:4 und drehten dabei in der Schlussphase die Partie noch. Moritz Otten (51.) und Thimo Dietrich (55.) machten aus einem 3:4 ein 5:4. Schon Spiel zwei vor einer Woche hatten sie knapp mit 7:6 gewonnen, Spiel 1 war mit 7:3 an die Skating Bears gegangen.

Die Kaarster verteidigten dadurch ihren Titel aus dem Vorjahr. Bereits in den Spielzeiten 2017 und 2018 waren sie Meister geworden, 2016 und 2019 scheiterten sie im Finale jeweils an den damaligen Rockets Essen, heute Moskitos Essen. In sechs der letzten acht Jahre (2020 wurde wegen Corona kein Meister ausgespielt, 2021 siegte Krefeld gegen Köln) standen sie somit im Finale. Ihre ersten beiden Titel hatten sie in den Spielzeiten 1997 und 1998 geholt.

Der Saisonverlauf war für die Mannschaft dabei ein hartes Stück Arbeit. Da nicht immer alle Mann an Bord waren, landeten die Eagles nach der Hauptrunde auf dem dritten Rang und mussten nach der klaren Viertelfinal-Serie gegen Köln (11:5 und 8:2) sowohl im Halbfinale als auch im Finale zunächst auswärts antreten. Beide Runden gingen über die volle Distanz, Spiel 3 im Halbfinale gegen Essen wurde mit 4:3 gewonnen. In den Playoffs stand dann aber nahezu der komplette Kader zur Verfügung.

Zur neuen Saison wird sich dieser aber ändern, denn Torhüter Richard Steffen kündigte seinen Abschied an. Er stand bei allen vier Meistertiteln sowie auch beim Gewinn des Europapokals der Landesmeister im Juni in eigener Halle im Tor.

Bilder von der Meisterfeier (3 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • vor 9 Stunden
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • vor 9 Stunden
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • gestern
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Ben Smith fällt dem EHC Red Bull München zumindest in den verbleibenden drei Spielen des Hauptrundenendspurt aus. Der Stürmer laboriert nach Clubangaben an einer Unterkörperverletzung.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige