Anzeige
Anzeige
Freitag, 28. Dezember 2018

Zweite Pleite beim Spengler Cup Thomas Sabo Ice Tigers verpassen vorzeitigen Halbfinaleinzug nach 2:6-Niederlage gegen Team Canada

<p> Chancenlos waren die Thomas Sabo Ice Tigers um Torhüter Andreas Jenike im zweiten Spiel des Spengler Cups.</p><p>Foto: imago</p>

Chancenlos waren die Thomas Sabo Ice Tigers um Torhüter Andreas Jenike im zweiten Spiel des Spengler Cups.

Foto: imago

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den direkten Halbfinaleinzug beim traditionellen Spengler Cup in Davos klar verpasst. Die Mittelfranken unterlagen in ihrer zweiten Partie dem Team Canada mit 2:6. Während die Nordamerikaner damit bereits fix für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert sind, muss Nürnberg am Samstag gegen den russischen KHL-Club HK Metallurg Magnitogorsk gewinnen, um selbiges noch zu erreichen.

Mit Andreas Jenike im Tor und allen drei Gastspielern (Martin Ness, Bryan Lerg und Jake Newton) starteten die Mittelfranken in ihr zweites Turnierspiel. Schon im Vorhinein war klar, dass nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen den HC Davos ein Sieg zum vorzeitigen Erreichen des Halbfinals nötig war. Doch bereits in der dritten Spielminute erhielten die Nürnberger Erwartungen einen ersten Dämpfer. Verteidiger Dante Fabbro brachte Team Canada mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit schafften es aber die Ice Tigers weiteres Unheil zu verhindern und sich mit dem knappen Rückstand in die erste Pause zu retten. Kurz nach Wiederbeginn keimte dann sogar kurzzeitige Hoffnung auf: Routinier Patrick Reimer erzielte in Überzahl den 1:1-Ausgleich.

Die Freude währte allerdings nicht lange, denn bereits vier Minuten später brachte Daniel Winnik die Nordamerikaner erneut in Führung. Und diese baute der Favorit in der Folgezeit munter aus. Andrew Ebbett, Zac Dalpe und Dion Knelsen noch im Mittelabschnitt und erneut Fabbro zu Beginn des dritten Drittels stellten zwischenzeitlich gar auf 6:1 aus Sicht der Kanadier. Mike Mieszkowskis Treffer zwei Minuten vor dem Ende war damit nur noch von statistischem Wert.

Team Canada - Thomas Sabo Ice Tigers

6:2 (1:0, 4:1, 1:1)

Tore: 1:0 (3.) Fabbro, 1:1 (21.) Reimer, 2:1 (25.) Winnik, 3:1 (32.) Ebbett, 4:1 (34.) Dalpe, 5:1 (18.) Knelsen, 6:1 (43.) Fabbro, 6:2 (58.) Mieszkowski; Strafminuten: Team Canada 10, Nürnberg 8; Zuschauer: 6.300.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Riessersee, Selb, Weiden (alle Oberliga Süd), Leipzig, Rostock und Hamburg (alle Oberliga Nord) haben bekannt gegeben, dass sie vom DEB die Lizenz für die Saison 2019/20 erhalten haben. Ein offizielles Statement vom DEB zur Lizenzvergabe in beiden Oberligen soll am Freitag folgen.
  • vor 17 Stunden
  • Das Memminger Eigengewächs Maximilian Schaffrath hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 bestritt der 19-jährige Angreifer 32 Spiele für den Süd-Oberligisten, blieb dabei aber punktlos.
  • vor 19 Stunden
  • Die beiden Verteidiger Jordy van Oorschot (31) und Boet van Gestel (23) haben ihre Verträge bei den Tilburg Trappers verlängert. Van Oorschot bestritt in der Saison 2018/19 57 Spiele (vier Tore, 42 Assists) für den Nord-Oberligisten. Van Gestel kam zu 54 Einsätzen (zwei Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Tom Knobloch hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der Saison 2018/19 bestritt der 20-jährige Angreifer 57 Spiele für den DEL2-Club (drei Tore, zwei Assists).
  • gestern
  • Sergei Stas wechselt zu den Saale Bulls Halle (Oberliga Nord). Der Angreifer kam in der Saison 2018/19 für den EHC Freiburg zu 64 DEL2-Einsätzen (15 Tore, 15 Assists). Stas hat aber noch bis 15. Juli eine Ausstiegsklausel, die ihm einen Wechsel zu seinem Heimatverein Dynamo Minsk ermöglichen würde.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige