Anzeige
Anzeige
Sonntag, 30. Dezember 2018

Weiß und Buck treffen für Ice Tigers 2:4-Niederlage gegen das Team Canada: Nürnberg scheitert im Halbfinale des Spengler Cups

<p> Nach einem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand hielten die Thomas Sabo Ice Tigers (weiße Trikots) im Halbfinale des Spengler Cups gegen das Team Canada zwar ordentlich dagegen, konnten die Partie allerdings nicht mehr umbiegen.</p><p>Foto: imago</p>

Nach einem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand hielten die Thomas Sabo Ice Tigers (weiße Trikots) im Halbfinale des Spengler Cups gegen das Team Canada zwar ordentlich dagegen, konnten die Partie allerdings nicht mehr umbiegen.

Foto: imago

Die Thomas Sabo Ice Tigers sind beim traditionsreichen Spengler Cup im schweizerischen Davos im Halbfinale ausgeschieden: Gegen das Team Canada verloren die Nürnberger am Sonntagnachmittag mit 2:4 (0:3, 1:1, 1:0). Bereits in der Gruppenphase hatte sich der DEL-Vertreter den Kanadier geschlagen geben müssen, damals allerdings noch deutlicher mit 2:6.

Doch auch im Halbfinalduell der beiden Mannschaften fand das Team Canada schnell den Weg auf die Siegerstraße. Die Ice Tigers leisteten sich im ersten Drittel zu viele individuelle Aussetzer, die vom Spengler-Cup-Titelverteidiger gnadenlos bestraft wurden. So führten die Kanadier nach 20 Minuten durch einen Treffer von Cory Emmerton (8.) sowie einen Doppelpack von Zach Boychuk (10., 13.) bereits mit 3:0.

Das Spiel in der Statistik (1 Einträge)

 

Und spätestens als Chris DiDomenico keine drei Minuten nach Beginn des zweiten Abschnitts das 4:0 für die Ahornblätter nachlegte, war diese Halbfinalpartie frühzeitig vorentschieden. So hielt Nürnberg in der Folge zwar ordentlich dagegen und verkürzte durch ein Powerplay-Tor von Daniel Weiß (32.) sowie einen sehenswerten Treffer von Brandon Buck (56.) noch auf 2:4, doch mehr war für die Franken nicht mehr drin. Torschütze Buck, Leo Pföderl und Patrick Reimer wurden nach der Schlusssirene als beste Nürnberger Spieler des Turniers ausgezeichnet.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Riessersee, Selb, Weiden (alle Oberliga Süd), Leipzig, Rostock und Hamburg (alle Oberliga Nord) haben bekannt gegeben, dass sie vom DEB die Lizenz für die Saison 2019/20 erhalten haben. Ein offizielles Statement vom DEB zur Lizenzvergabe in beiden Oberligen soll am Freitag folgen.
  • vor 16 Stunden
  • Das Memminger Eigengewächs Maximilian Schaffrath hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 bestritt der 19-jährige Angreifer 32 Spiele für den Süd-Oberligisten, blieb dabei aber punktlos.
  • vor 18 Stunden
  • Die beiden Verteidiger Jordy van Oorschot (31) und Boet van Gestel (23) haben ihre Verträge bei den Tilburg Trappers verlängert. Van Oorschot bestritt in der Saison 2018/19 57 Spiele (vier Tore, 42 Assists) für den Nord-Oberligisten. Van Gestel kam zu 54 Einsätzen (zwei Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Tom Knobloch hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der Saison 2018/19 bestritt der 20-jährige Angreifer 57 Spiele für den DEL2-Club (drei Tore, zwei Assists).
  • gestern
  • Sergei Stas wechselt zu den Saale Bulls Halle (Oberliga Nord). Der Angreifer kam in der Saison 2018/19 für den EHC Freiburg zu 64 DEL2-Einsätzen (15 Tore, 15 Assists). Stas hat aber noch bis 15. Juli eine Ausstiegsklausel, die ihm einen Wechsel zu seinem Heimatverein Dynamo Minsk ermöglichen würde.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige