Anzeige
Anzeige
Sonntag, 30. Dezember 2018

Weiß und Buck treffen für Ice Tigers 2:4-Niederlage gegen das Team Canada: Nürnberg scheitert im Halbfinale des Spengler Cups

<p> Nach einem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand hielten die Thomas Sabo Ice Tigers (weiße Trikots) im Halbfinale des Spengler Cups gegen das Team Canada zwar ordentlich dagegen, konnten die Partie allerdings nicht mehr umbiegen.</p><p>Foto: imago</p>

Nach einem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand hielten die Thomas Sabo Ice Tigers (weiße Trikots) im Halbfinale des Spengler Cups gegen das Team Canada zwar ordentlich dagegen, konnten die Partie allerdings nicht mehr umbiegen.

Foto: imago

Die Thomas Sabo Ice Tigers sind beim traditionsreichen Spengler Cup im schweizerischen Davos im Halbfinale ausgeschieden: Gegen das Team Canada verloren die Nürnberger am Sonntagnachmittag mit 2:4 (0:3, 1:1, 1:0). Bereits in der Gruppenphase hatte sich der DEL-Vertreter den Kanadier geschlagen geben müssen, damals allerdings noch deutlicher mit 2:6.

Doch auch im Halbfinalduell der beiden Mannschaften fand das Team Canada schnell den Weg auf die Siegerstraße. Die Ice Tigers leisteten sich im ersten Drittel zu viele individuelle Aussetzer, die vom Spengler-Cup-Titelverteidiger gnadenlos bestraft wurden. So führten die Kanadier nach 20 Minuten durch einen Treffer von Cory Emmerton (8.) sowie einen Doppelpack von Zach Boychuk (10., 13.) bereits mit 3:0.

Das Spiel in der Statistik (1 Einträge)

 

Und spätestens als Chris DiDomenico keine drei Minuten nach Beginn des zweiten Abschnitts das 4:0 für die Ahornblätter nachlegte, war diese Halbfinalpartie frühzeitig vorentschieden. So hielt Nürnberg in der Folge zwar ordentlich dagegen und verkürzte durch ein Powerplay-Tor von Daniel Weiß (32.) sowie einen sehenswerten Treffer von Brandon Buck (56.) noch auf 2:4, doch mehr war für die Franken nicht mehr drin. Torschütze Buck, Leo Pföderl und Patrick Reimer wurden nach der Schlusssirene als beste Nürnberger Spieler des Turniers ausgezeichnet.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 53 Minuten
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige