Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 16. Januar 2019

Champions Hockey League Frölunda Göteborg steht als erster Finalist fest – Champion von 2016 und 2017 setzt sich in Pilsen mit 3:1 durch

<p>Die Spieler des HC Frölunda freuen sich über den Einzug in das Endspiel der Champions Hockey League.</p><p>Foto: imago</p>

Die Spieler des HC Frölunda freuen sich über den Einzug in das Endspiel der Champions Hockey League.

Foto: imago

Der schwedische Vertreter Frölunda Göteborg hat das Rückspiel des Champions-Hockey-League-Halbfinals beim HC Pilsen mit 3:1 gewonnen. Nach dem 6:3-Heimsieg vergangene Woche steht der CHL-Champion von 2016 und 2017 damit als erster Finalist fest. Der Gegner der Schweden wird am Mittwochabend beim Duell zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EHC Red Bull München ermittelt.

Ryan Lasch brachte die Gäste vor 5.105 Zuschauern in Pilsen früh in Führung (4. Spielminute) und sorgte so bereits für eine Vorentscheidung. Nach torlosem Mittelabschnitt erhöhte Simon Hjalmarsson zu Beginn des Schlussdrittels (42.) mit einem Powerplay-Treffer zum 2:0 und nur 42 Sekunden später (43.) legte Joel Mustonen gar noch den dritten Treffer nach. Für den Schlusspunkt sorgte Pilsens Denis Kindl mit dem Ehrentreffer für die chancenlosen Gastgeber (51.). Einen verhältnismäßig ruhigen Abend verlebte das deutsche Schiedsrichterduo bestehend aus Daniel Piechaczek und Marian Rohatsch, das insgesamt 18 Strafminuten verhängte.

HC Pilsen – Frölunda HC (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 47 Minuten
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 3 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 3 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • gestern
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige