Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. Februar 2019

Check gegen den Kopf Münchens Verteidiger Yannic Seidenberg wird für drei Spiele der Champions Hockey League gesperrt

<p>Yannic Seidenberg muss zum Start der kommenden CHL-Saison zuschauen.</p><br/><p>Foto: City-Press</p><br/>

Yannic Seidenberg muss zum Start der kommenden CHL-Saison zuschauen.


Foto: City-Press


Yannic Seidenberg vom EHC Red Bull München wurde nur einem Tag nach dem Finale der Champions Hockey League (CHL) für drei Spiele gesperrt. Der deutsche Nationalverteidiger muss damit zum Start der kommenden Saison in der europäischen Königsklasse zuschauen. Seidenberg hatte bei der 1:3-Endspielniederlage am Mittwochabend in Göteborg im zweiten Abschnitt einen Check gegen den Kopf von Frölunda-Angreifer Rhett Rakhshani gefahren, der das Finale daraufhin nicht beenden konnte. Während der Partie war der 35-jährige Verteidiger des EHC Red Bull München mit einer Zwei-plus-Zweiminutenstrafe belegt worden. Die nachträgliche Sperre beträgt nun drei CHL-Partien.

Der Disziplinarausschuss der CHL begründete seine Entscheidung wie folgt: Seidenbergs Angriff gegen den Kopf seines Gegenspielers hätte vom Münchener Verteidiger vermieden werden können und war "rücksichtslos gefährdend" dem schwedischen Stürmer gegenüber. Da Seidenberg kein Wiederholungstäter ist, blieb das Strafmaß im überschaubaren Rahmen. Hier finden Sie die komplette Begründung der Sperre samt Video.

Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Marc-Michael Henne (26) wechselt zur Spielzeit 2019/20 vom ESV Kaufbeuren zu den ECDC Memmingen Indians in die Oberliga Süd. In der abgelaufenen Saison kam der Torhüter für Kaufbeuren zu acht DEL2-Einsätzen.
  • vor 13 Stunden
  • U18-Weltmeisterschaft: Die USA steht nach einem 6:0-Sieg im Viertelfinale über Titelverteidiger Finnland im Halbfinale. Auch Russland ist nach einem glatten 6:0-Erfolg über Weißrussland in der Runde der besten Vier. Top-Talent Jack Hughes erzielte einen Hattrick für die US-Boys.
  • vor 14 Stunden
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Frauen unterliegt Finnland beim Europacup mit 0:2. Nächster Gegner für die Mannschaft von Bundestrainer Florian Neumayer ist am Samstag die norwegische Auswahl.
  • vor 14 Stunden
  • Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Stürmer Marius Schmidt in den Selber Wolfsbau. Der 26-Jährige Mittelstürmer unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Oberfranken in der Oberliga Süd. Schmidt kam 2018/19 für Weißwasser auf einen Treffer und elf Vorlagen in 52 Partien.
  • vor 17 Stunden
  • Torhüter Brett Kilar verlässt die Eispiraten Crimmitschau. Das gab der DEL2-Club aus Westsachsen am Donnerstag bekannt. Der Deutsch-Amerikaner kam während der Saison 2017/18 nach Crimitschau und war seither die Nummer eins des DEL2-Clubs.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige