Anzeige
Anzeige
Dienstag, 7. Mai 2019

Wiedervereinigung mit Trainer Cam Abbott Neuer SHL-Club für Dominik Bokk: St. Louis Blues verleihen 19-jährigen Nationalstürmer an Rögle BK

Toptalent und Neu-Nationalspieler Dominik Bokk, hier noch im blauen Trikot der Växjö Lakers, stürmt in der kommenden Saison 2019/20 für Rögle BK in der schwedischen SHL.
Foto: imago images/Bildbyran/Jonas Ljungdahl

Was sich in der abgelaufenen Woche bereits in der Gerüchteküche angedeutet hatte, wurde am Dienstag nun auch offiziell bestätigt: Das deutsche Toptalent Dominik Bokk wird in der kommenden Saison 2019/20 einen neuen Club in der schwedischen SHL haben. Der Neu-Nationalspieler stürmt künftig nicht mehr für die Växjö Lakers, sondern für Rögle BK aus Ängelholm. Dorthin verleihen die St. Louis Blues, die Bokk im vergangenen Jahr in der ersten Runde des NHL-Drafts ausgewählt und anschließend für drei Spielzeiten unter Vertrag genommen hatten, den 19-Jährigen für eine Saison.

Bei Rögle BK wird Bokk, der in der laufenden WM-Vorbereitung im A-Nationalteam debütierte und dabei über weite Strecken durchaus zu überzeugen wusste, wieder unter Cam Abbott arbeiten: Der 35-Jährige war in der Spielzeit 2017/18 im Nachwuchs der Växjö Lakers Bokks erster Trainer auf schwedischem Boden und ist mittlerweile Rögles Head Coach. "Ich bin sehr glücklich darüber, wieder mit Cam zu arbeiten. Er hat mir sehr geholfen, und es ist inspirierend, ihn wieder als Trainer zu haben", freut sich Bokk auf die "Wiedervereinigung" mit dem Kanadier, der Rögle in der abgelaufenen Saison erstmals seit 1994 (!) in die SHL-Playoffs führte, mit seiner Mannschaft dort allerdings schon in der ersten Runde mit 0:2 an HV71 Jönköping scheiterte.

Cam Abbotts Zwillingsbruder Chris Abbott, der bei Rögle BK als Sportdirektor fungiert, sagt derweil über seinen Neuzugang: "Dominik Bokk ist ein sehr vielversprechender Spieler, der Kreativität, offensive Fähigkeiten und den großen Wunsch, auf höchstem Niveau zu spielen, beitragen wird."

Für Viertelfinalist Växjö verbuchte Bokk in der kürzlich beendeten SHL-Saison bei insgesamt 53 Einsätzen beachtliche 26 Scorer-Punkte (zehn Tore, 16 Assists), musste jedoch nichtsdestotrotz mit erheblichen Schwankungen hinsichtlich seiner Eiszeit zurechtkommen: So erhielt der Flügelstürmer in zahlreichen Partien mehr als 15 Minuten Eiszeit, wurde allerdings auch hin und wieder gar nicht eingesetzt.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • gestern
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • gestern
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3
  • gestern
  • Beim Drei-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Treffer für die DEB-Auswahl.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige