Anzeige
Anzeige
Freitag, 24. Mai 2019

Beim Viertelfinalaus Deutschlands Sport1 erreicht Top-Quoten bei der 1:5-Niederlage der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Tschechien

<p>DEB-Kapitän Moritz Müller im Gespräch mit Sport1-Moderator Sascha Bandermann.<br/>Foto: Getty Images<br/></p>

DEB-Kapitän Moritz Müller im Gespräch mit Sport1-Moderator Sascha Bandermann.
Foto: Getty Images

Sport1 hat beim WM-Aus der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft Top-Quoten erzielt: 2,28 Millionen Zuschauer in der Spitze sahen die Viertelfinal-Niederlage des DEB-Teams gegen Tschechien live. 1,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) verfolgten das Spiel im Schnitt. Dieser Wert ist gleichbedeutend mit dem viertbesten aller Zeiten für Sport1 in Sachen Eishockey-Übertragung. Die reine Liveübertragung des Spiels erzielte eine durchschnittliche Reichweite von 1,75 Millionen Zuschauern (Z3+).

Mit 11,3 Prozent erreicht Sport1 den besten Marktanteil in der Zielgruppe Männer 14-59 Jahre (M14-59) bei einem WM-Viertelfinale seit Übertragungsbeginn 2004, der Gesamt-Marktanteil in der Primetime lag bei 5,7 Prozent (Z3+). Auch eine bemerkenswerte Statistik: Die Übertragungen der Eishockey-WM bescherten dem Sender am gestrigen Donnerstag mit 5,4 Prozent in der Zielgruppe (M14-59) den besten Tages-Marktanteil seit über einem Jahr.

Der Kampf um den Titel bei der Eishockey-WM geht ab Samstag unvermindert weiter, Sport1 ist auch weiter live dabei: Die Halbfinalspiele Russland gegen Finnland ab 15:00 Uhr und Kanada gegen Tschechien ab 19:00 Uhr werden im Free-TV übertragen. Sonntags zeigt Sport1 das Spiel um Platz 3 ab 15:30 Uhr und das Finale ab 19:45 Uhr.

Wer danach weiter Lust auf Eishockey hat, der kann das Stanley-Cup-Finale in der NHL ebenfalls im Free-TV verfolgen. Sport1 zeigt Spiel 1 der NHL-Finalserie in der Nacht auf Dienstag und Spiel 2 in der Nacht auf Donnerstag jeweils live ab 02:00 Uhr, dazu gibt es alle Spiele der "Best-of-Seven"-Serie live oder zeitversetzt auf Sport1+ zu sehen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen (künftig in der Oberliga-Süd) hat den Vertrag mit Eigengewächs Marc Besl um ein Jahr verlängert. Der 21-jährige Angreifer war in der Aufstiegssaison mit 75 Scorer-Punkten (29 Tore, 46 Assists) in 48 Spielen Top-Scorer des Altmeisters.
  • vor 2 Tagen
  • Christoph Kiefersauer kehrt zurück nach Bad Tölz. Der Stürmer kommt vom Zweitliga-Absteiger Deggendorfer SC, wo er in der vergangenen Spielzeit in 51 Spielen sechs Tore erzielte und neun weitere Treffer vorbereitete.
  • vor 2 Tagen
  • DEL2-Meister Ravensburg Towerstars hat die Verpflichtung von Ludwig Nirschl offiziell bestätigt. Der 19-Jährige war vergangene Saison Top-Scorer der Regensburger DNL-Mannschaft. Spielpraxis soll der U20-Nationalspieler aber vorerst vorrangig bei den EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die Eisbären Berlin setzen auch in der kommenden Spielzeit die Kooperation mit dem Zweitligisten Lausitzer Füchse fort. Sozusagen als dritter Partner für beide Clubs fungiert der Oberligist ECC Preussen Berlin. Auch aufgrund der geringen Entfernung aller Clubs gilt die Kooperation als vorbildlich.
  • vor 3 Tagen
  • Steven Rupprich hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert und geht damit in seine sechste Saison für den DEL2-Club. In der Spielzeit 2018/19 bestritt der 30-jährige Angreifer 63 Spiele für die Eislöwen (neun Tore, 14 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige