Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 28. April 2021

Zweite Niederlage Deutschlands U18 unterliegt in hart umkämpftem zweitem WM-Spiel Gastgeber USA mit 3:5

Kapitän Bennet Rossmy freut sich über sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:3.

Foto: HHOF-IIHF images/Chris Tanouye

Die deutsche U18-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft im texanischen Frisco (USA) auch das zweite Spiel verloren. Nach dem 1:3 gegen Tschechien unterlagen sie diesmal in einer spannenden und umkämpften Partie vor 826 Zuschauern den Gastgebern mit 3:5 (1:2, 1:1, 1:2) und belegen damit nach zwei Spielen das Tabellenende in der Gruppe B.

Hatte in Spiel 1 noch Nikita Quapp mit 37 Paraden im Tor überzeugt, so war es diesmal Simon Wolf (Salzburg), der ebenso 37 Paraden schaffte. Jack Hughes (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen NHL-Erstrundenpick der New Jersey Devils) brachte die USA in der zehnten Minute in Führung. Nach dem 2:0 durch Ty Gallagher in Überzahl in der 17. Minute gelang Roman Zap 39 Sekunden vor der ersten Pause der Anschlusstreffer. Malte Krenzlin hatte zuvor eine Disziplinarstrafe für einen Check gegen den Kopf erhalten.

Im zweiten Drittel konnten die Amerikaner dann in der 33. Minute durch Sasha Pastujov auf 3:2 erhöhen. Doch erneut war das deutsche Team gegen Ende des Drittels da. Bennet Roßmy erzielte im Powerplay das 2:3. Bei den Amerikanern saßen zwei Mann auf der Strafbank.

Im Schlussdrittel stellte dann Charlie Stramel in der 48. Minute zunächst den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, ehe Sebastian Cimmermann in der 52. Minute wieder verkürzen konnte. Kevin Niedenz hatte im Anschluss Pech, er hatte das 4:4 auf dem Schläger. Vier Minuten vor dem Ende nutzen die Amerikaner dann aber ein Powerplay durch Gallagher zum 5:3. Roßmy erhielt zwei Sekunden vor dem Ende ebenfalls eine zehnminütige Disziplinarstrafe.

Bundestrainer Steffen Ziesche: „Es ist schwer, wieder ohne Punkte hier zu stehen. Meine Jungs haben heute alles gegeben, was in ihnen steckt. Klar sind wir enttäuscht, aber wir können hieraus lernen. Wir hatten im Verlauf des Spiels gute Chancen und sich oft zurückgekommen. Ich denke, die Amerikaner haben überhaupt nicht erwartet, dass wir so dagegenhalten und so hart gegen sie arbeiten würden, wie über diese 60 Minuten geschehen. Simon Wolf hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Er ist ein sehr junger Torhüter, wir wollen ihm in diesem Turnier eine Chance geben, sich zu beweisen. Wir geben ihm Vertrauen und das war auch der Grund, warum er heute gegen die USA gesetzt war.“

Bennet Roßmy: „An der blauen Linie hat Julian Lutz sich den Puck geschnappt und ihn nur auf meinen Schläger gelegt. Ich habe den Torhüter gesehen, er stand ein wenig zu weit rechts. Dann habe ich einfach in Richtung langer Pfosten geschossen und er ging hinein. Das hat mich sehr gefreut. Es war ein sehr gutes Spiel von uns, sehr eng, das hat in dieser Form keiner erwartet. Das Spiel hat gezeigt, dass wir ein richtig gutes Team sind, aber klar haben wir bisher keine Punkte geholt. Das nächste Spiel ist gegen Russland und da wollen wir noch besser spielen.” Die Partie findet am Donnerstag um 16 Uhr Ortszeit (23 Uhr MESZ) statt.

Die weiteren Ergebnisse: Finnland - Russland 4:3 n.P., Schweiz - Weißrussland 1:7, Schweden - Kanada 1:12


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Der EC Peiting hat seine zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 neben Neuzugang Eetu-Ville Arkiomaa besetzt. Wie der Süd-Oberligist am Dienstag mitteilte, hat Nardo Nagtzaam seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Der 30-jährige Niederländer geht damit in seine dritte Saison für den ECP.
  • vor einer Stunde
  • Co-Trainer Marko Raita verlässt die Löwen Frankfurt (DEL2) nach drei Jahren. Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Marko möchte sich einer Herausforderung als Head Coach stellen, um den nächsten Schritt in seiner Karriere als Trainer zu machen."
  • vor einer Stunde
  • Joachim Ramoser (in der DEL für München, Ingolstadt und Nürnberg aktiv) wird in Deggendorf seine Reha absolvieren und für den Süd-Oberligisten stürmen, sobald er wieder vollständig gesund ist. Die Saison 2020/21 verpasste der 26-Jährige komplett.
  • vor 7 Stunden
  • Der EV Lindau vermeldete am Dienstag die Abgänge von Fredrik Widén (Ziel unbekannt) sowie Nikolas Oppenberger (Rückkehr zum ESC Kempten in die Bayernliga). Seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten verlängert hat hingegen Verteidiger Dominik Ochmann.
  • vor 7 Stunden
  • Einen Tag nach der Bekanntgabe seines Abschieds vom Herner EV (Oberliga Nord) wurde Manuel Malzer am Dienstag bereits bei seinem neuen Verein vorgestellt. Der 23-jährige Verteidiger wechselt zu den EHF Passau Black Hawks. Der Süd-Oberligist vermeldete zudem das Karriereende von Daniel Willaschek.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige