Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 8. August 2018

Auch kein Vorstand mehr Nun droht doch Insolvenz: Timmendorfer Eishockey vor dem Aus

Das Timmendorfer Eishockey steht vor dem Aus. Nachdem immer weitere Verbindlichkeiten auftauchten, bleibt dem EHCT nur noch der Gang zum Insolvenzrichter. Allerdings hat der Club nach dem Rücktritt der Schatzmeisterin Claudia Jakob keinen handlungsfähigen Vorstand, so dass vom Gericht erst ein Notvorstand eingesetzt werden muss. Ob derweil ein neuer Verein gegründet wird, um in der untersten Liga wieder zu beginnen, steht noch nicht fest.

Der Club hatte sich aus der Oberliga in die Regionalliga zurückgezogen und dort schnell die Lizenz erhalten. Ein Crowdfunding brachte zuletzt aber nicht die nötigen Gelder.

Dieter Hartmann/Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Verteidiger Fabio Frick und Angreifer Valentin Pfeifer haben ihre Verträge bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen verlängert. Frick bestritt in der vergangenen Saison 48 Spiele (sechs Assists) für den Nord-Oberligisten. Pfeifer absolvierte 51 Partien (ein Tor, zwei Assists).
  • vor 3 Stunden
  • Die ECDC Memmingen Indians haben Allrounder Maximilian Welz für die kommende Saison fest verpflichtet. Der 19-Jährige bestritt in der Spielzeit 2018/19 als Förderlizenzspieler von der Augsburger DNL-Mannschaft bereits 14 Spiele für den Süd-Oberligisten (zwei Assists).
  • vor 9 Stunden
  • Die Füchse Duisburg haben Verteidiger Christoph Eckl für die kommende Saison fest verpflichtet. Der 21-Jährige kam schon in der Saison 2018/19 als Förderlizenzspieler für den Nord-Oberligisten zum Einsatz. Außerdem wechselt Angreifer Maximilian Schaludek von den Saale Bulls Halle zu den Füchsen.
  • vor 9 Stunden
  • Clément Jodoin wird auch in der kommenden Saison Co-Trainer von Don Jackson beim EHC Red Bull München bleiben. Damit komplettiert der Kanadier mit den Co-Trainern Steve Walker und Patrick Dallaire das Trainergespann beim deutschen Vizemeister.
  • vor 13 Stunden
  • Der Krefelder EV hat Verteidiger Tobias Esch für sein neues Oberligateam zurückgeholt. Der ehemalige Krefelder Nachwuchsspieler stand in den vergangenen beiden Jahren beim Herner EV (Oberliga Nord) unter Vertrag. Für den HEV bestritt er 77 Oberligaspiele (drei Tore, neun Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige