Anzeige
Anzeige
Dienstag, 29. März 2022

Bayernliga EHC Klostersee dreht das Finale und krönt sich als Bayerischer Meister

Im entscheidenden dritten Finale setzte sich Klostersee gegen Miesbach durch.
Foto: Wimösterer

Der EHC Klostersee ist Bayernliga-Meister. Im rasanten, alles entscheidenden dritten Finale setzte sich Dominik Quinlans Team mit 4:1 gegen den TEV Miesbach durch. Der Champion hat nun die Möglichkeit, in die Oberliga Süd aufzusteigen. Ob die Grafinger davon Gebrauch machen, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Miesbach hatte das erste Finalspiel in Grafing mit 3:1 gewonnen, Klostersee hielt die Serie aber durch einen 5:2-Sieg in Miesbach offen. Auch im dritten Finale zeigte sich, dass beide Teams auf ähnlichem, Oberliga-würdigem Niveau agieren.

Andreas Nowak brachte die Gäste vor 1.520 Zuschauern in der „Scheune“ mit einem verdeckten Handgelenksschuss aus der Distanz in Front (7.). Im zweiten Drittel riss Klostersee das Spiel zunehmend an sich und glich kurz nach Spielhälfte durch einen technisch feinen Treffer Florian Engels aus. Die Grafinger verpassten, lange in Überzahl, nachzulegen. Die Partie blieb spannend, die Torhüter rückten in den Fokus.

Engel mit einem Solo quer durchs Miesbacher Drittel brachte Klostersee zwölf Minuten vor Ende mit 2:1 in Front. In einer fünfminütigen Überzahl staubte Engel Bob Wrens Querpass zum Hattrick ab – 3:1 siebeneinhalb Minuten vor Ende. Engel nutzte das Empty-Net vier Sekunden vor Ende zum 4:1-Endstand.

Das Spiel im Stenogramm:

EHC Klostersee – TEV Miesbach
4:1 (0:1, 1:0, 2:0)
Tore:
0:1 (7.) Nowak, 1:1 (31.) Engel, 2:1 (48.) Engel, 3:1 (53.) Engel (PP1), 4:1 (60.) Engel; Strafminuten: Klostersee 8, Miesbach 23 + Spieldauer-Disziplinarstrafe Deml; Zuschauer: 1.520.


Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • vor 21 Stunden
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • vor 23 Stunden
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 2 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige