Anzeige
Anzeige
Montag, 25. Juni 2018

Den Sprung in die DEL erleichtern Adler Mannheim veranstalten Prospect Camp für junge Talente und wollen ein Leistungszentrum für den Nachwuchs aufbauen

Auch Philipp Mass, Tobias Möller und Valentino Klos (von Links) sind unter den 28 Teilnehmern am Mannheimer Prospect Camp.
Foto: Sörli Binder

Von 2. bis 6. Juli findet in Mannheim ein Prospect Camp für Nachwuchsspieler statt. 28 Talente unter 24 Jahren sind dabei zu Gast. Ziel des Camps soll es sein, dass die Mannheimer Verantwortlichen und Scouts einen Überblick bekommen, welche der eingeladenen Spieler in absehbarer Zeit für die DEL-Mannschaft der Adler Mannheim infrage kommen. Denn, wie Mannheims Teamleiter Youri Ziffer aufzeigt: "Unser Ziel ist es, mehr jungeSpieler aus dem eigenen Nachwuchs in die DEL-Mannschaft zu integrieren."

Aus diesem Grund plant der Club auch, ein eigenes Nachwuchsleistungszentrum aufzubauen, wie Marcus Kuhl, der zuständige Geschäftsführer für den Nachwuchs bei den Adlern, erklärt: "Wir planen ein Leistungszentrum zu gründen - mit Eishalle, Athletikzentrum und Internat. Nicht so groß wie in Salzburg, aber auch von entsprechender Bedeutung." Damit macht Kuhl auch deutlich, dass ein derartiges Projekt durchaus als Reaktion auf die zunehmende Zahl an Abwanderungen von jungen Spielern in die Alpenrepublik gesehen werden kann. Stattdessen will man nun versuchen junge, deutsche Talente in Mannheim zu binden und ihnen gemeinsam mit den Heilbronner Falken als Kooperationspartner eine Perspektive bieten zu können.

Eine Perspektive, von der einige der für das Camp nominierten Spieler bereits profitieren. So sind Mirko Pantkowski, Tim Bernhardt oder Phil Hungerecker mit von der Partie, die bereits in der Vergangenheit reichlich Eiszeit in einer der beiden deutschen Top-Ligen erhalten haben. Neben weiteren Talenten aus dem Mannheimer DNL-Nachwuchs wie Moritz Seider oder Tim Stützle werden auch einige ehemalige Jungadler wie Nico Appendino oder Yannik Valenti auf dem Mannheimer Eis mit dabei sein, die inzwischen ihren Weg in Nordamerika gehen.

Alles rund um das Prospect Camp der Adler und das geplante Leistungszentrum finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der Eishockey NEWS, die ab Dienstag erhältlich ist.



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige